12°

Dienstag, 14.07.2020

|

zum Thema

Bremen befreit sich auf Schalke - zwei Konkurrenten patzen

Bundesliga, 29. Spieltag - der Samstag - 30.05.2020 17:46 Uhr

Befreiung! Bremen-Trainer Florian Kohfeldt schreit sich den Frust von der Seele.

© Bernd Thissen, dpa


Der Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga spitzt sich weiter zu. Am Samstag gewann der Tabellenvorletzte Werder Bremen mit 1:0 (1:0) beim FC Schalke 04 und verkürzte den Rückstand auf Fortuna Düsseldorf auf dem Relegationsplatz vorläufig auf zwei Punkte. Der FSV Mainz 05 als Tabellen-15. hat nach einem 0:1 (0:1) gegen die TSG Hoffenheim nur noch drei Zähler mehr als Bremen. Der FC Augsburg verlor bei Hertha BSC mit 0:2 (0:1) und belegt nun Platz 14 - auch, weil Eintracht Frankfurt durch ein 2:1 (1:0) beim VfL Wolfsburg vorbeizog.

Hertha blickt nach Europa

Das zehnte Berliner Tor unter dem neuen Trainer Bruno Labbadia erzielte Javairo Dilrosun in der 23. Minute. Krzysztof Piatek sicherte den Sieg (90.+3). Als vorläufiger Neunter der Tabelle dürfte die Hertha die größten Abstiegssorgen erst einmal los sein und hat sogar wieder Chancen auf die Qualifikation für den Europapokal.

Bittencourt bestraft Schalke

Schalke, das schon die vergangenen drei Partien verloren hatte, tat sich auch gegen Bremen enorm schwer, ins Spiel zu finden. Leonardo Bittencourt (32.) bestrafte die Passivität der Gastgeber mit einem starken Distanztor. Schalke wurde in der zweiten Halbzeit deutlich stärker, den Königsblauen gelang aber kein Tor mehr.

Joker Bebou sticht

Mainz kam gegen Hoffenheim eigentlich gut ins Spiel, zudem parierte Torwart Florian Müller einen Elfmeter von Steven Zuber (27.). Das erste Tor erzielte aber Hoffenheims eingewechselter Stürmer Ihlas Bebou (43.).

Wildes Spiel in Wolfsburg

In Wolfsburg scheiterte VfL-Profi Josip Brekalo nach einem Konter knapp an Eintracht-Torwart Kevin Trapp (20.). Auf der Gegenseite bekam Frankfurt nach einem Foul von Marin Pongracic an Stürmer André Silva einen Elfmeter zugesprochen, den der Portugiese selbst verwandelte (27.). Kevin Mbabu (58.) gelang zwar der Ausgleich, Daichi Kamada (85.) erzielte aber die erneute Eintracht-Führung. Frankfurts Lucas Torro sah in der Schlussphase die Gelb-Rote Karte (90.+5).

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport