18°

Samstag, 15.08.2020

|

zum Thema

Champions-League-Auslosung: Das ist für Bamberg interessant

Am Mittwoch gibt's in der Schweiz mehr Klarheit - 09.07.2020 14:01 Uhr

Als einziger deutscher Vertreter nimmt Brose Bamberg in der kommenden Spielzeit an der Basketball Champions League teil.

© Nicolas Armer, dpa


Insgesamt 44 Mannschaften gehen in der Saison 2020/2021 an den Start, um um die Trophäe und das Preisgeld von einer Million Euro zu kämpfen. 28 von den 32 Teams, die an der Gruppenphase der Regular Season teilnehmen, sind bereits gesetzt, die vier noch freien Plätze werden durch zwei Qualifikationsrunden ermittelt. Wie das genaue Auslosungsverfahren von Statten geht, erfahren Sie hier: Für alle Auslosungsphasen gilt das Prinzip des Länderschutzes. Dadurch wird sichergestellt, dass keine Mannschaften aus demselben Land gegeneinander antreten. Die einzige Ausnahme: Zwei türkische Mannschaften werden in einer Gruppe der regulären Saison teilnehmen.


Brose Bamberg will in neue Ära starten


Zur Ziehung der Qualifikationsrunden und der regulären Spielzeit werden die Teams in Töpfe eingeteilt. Für diese Einteilung legt der Basketball Champions League eine Klubrangliste und – für Klubs, die noch nicht an dem Wettbewerb teilgenommen haben – eine Länderrangliste zugrunde. Der Startschuss zur BCL-Saison 2020/21 fällt am 15. September mit dem Beginn der ersten von zwei Qualifikationsrunden.

Qualifikationsrunden

Im Vorfeld der Auslosung werden die 16 teilnehmenden Mannschaften entsprechend der BCL-Klub- und Länderrangliste in vier Lostöpfe und anschließend in acht Paarungen aufgeteilt. Mittels Hin- und Rückspiel werden die Sieger ermittelt, die damit in die zweite Qualifikationsrunde einziehen. In der ersten Qualifikationsrunde (QR1) treten die Mannschaften aus Topf drei gegen die aus Topf zwei an, Klubs aus Topf vier treffen auf diejenigen aus Topf eins. Pot eins und zwei gelten dabei als gesetzt und absolvieren das Rückspiel in eigener Halle. Die Partien finden am 15. und 18. September statt.

Bilderstrecke zum Thema

Einstiger Serienmeister Bamberg: Basketball-Dynastie made in Franken

Deutschlands Basketball-Herz schlug lange in Oberfranken! Im neuen Jahrtausend war kein Team besser als Bamberg, mit neun Meistertiteln seit 2004 entwickelte sich die Domstadt zur Basketball-Hochburg - "Freak City". Hinter allen neun Meistertiteln stecken harte Arbeit und die Unterstützung der fanatischen Fans - wir lassen die Deutschen Meisterschaften Revue passieren.


Auslosungsverfahren: Um die einzelnen Paarungen zu ermitteln, wird jeweils zuerst ein nicht gesetzter Verein gezogen und anschließend der gesetzte. Dieses Prozedere wird solange wiederholt, bis alle acht QR1-Paare gebildet sind. In der zweiten Runde (QR2) treten die Gewinner aus Topf drei vs. zwei gegen die Sieger von Topf vier vs. eins an. Hierbei sind die Gewinner-Teams aus Topf vier vs. eins gesetzt und bestreiten das Rückspiel somit in eigener Halle. Diese Partien finden dann am 22. und 25. September statt. Die vier Gewinner der zwei Quali-Runden nehmen an der Gruppenphase der regulären Saison teil. Auch für die zweite Runde wird einem ungesetzten Team ein Gesetztes zugelost, um die vier Paarungen zu bilden. Dieses Vorgehen wird dementsprechend viermal durchgeführt.

Reguläre Saison

Die 28 fest gesetzten Vereine sowie die vier siegreichen Qualifikanten bilden schlussendlich das Teilnehmerfeld der regulären Saison. Wie schon in den vergangenen Jahren werden die nun insgesamt 32 Mannschaften entsprechend der BCL-Klub- oder Länderrangliste in acht Töpfe aufgeteilt. Daraufhin wird jedes Team einer der vier Achtergruppen zugelost.


Hier geht es zu allen Neuigkeiten rund um Brose Bamberg.


Auslosungsverfahren: Im achten und letzten Pot befinden sich dabei die vier Qualifikationssieger. Diese werden zuerst den Gruppen A bis D zugelost, um den Länderschutz für den Rest der Auslosung zu gewährleisten. Die Auslosung wird danach mit Pot eins bis Pot sieben fortgesetzt, wobei die nächste verfügbare Gruppe unter Wahrung des Länderschutzes besetzt wird. Die reguläre Saison beginnt am 13. Oktober.

Übertragung: Die offizielle Auslosungszeremonie findet am Mittwoch, 15. Juli 2020, ab 10.55 Uhr im Patrick Baumann Basketballhaus in Mies (CH) statt und wird live auf www.championsleague.basketball übertragen.

Benjamin Strüh

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport