Samstag, 14.12.2019

|

zum Thema

Club-Boss Grethlein: Der Video-Assistent gehört abgeschafft

Der FCN-Frontmann stellt Minimal- und Maximalforderungen auf - 20.11.2019 11:27 Uhr

Video-Beweis, Video-Assistent, blaue oder grüne Karten: Aufsichtsratschef Thomas Grethlein macht sich nicht nur im Gespräch mit Robert Palikuca Gedanken. © Sportfoto Zink / WoZi


Ka Depp, Folge 6: Thomas Grethlein über Krisen und Triumphe

"Eine Minimalforderung erscheint mir aber unverzichtbar: Holt die Videoentscheidung zumindest wieder in das Spiel zurück! Schluss mit den unaufgeforderten Eingriffen des Videoschiedsrichters ins Spiel!", schrieb der 61-jährige Chef des Nürnberger Kontrollgremiums in einem Meinungsbeitrag für die Süddeutsche Zeitung (Mittwoch) und sprach sich für das bereits in Sportarten wie American Football oder Volleyball erprobte Challenge-System aus.

Grüne Karten und wenig Hoffnung 

"Gebt jedem Trainer eine blaue oder grüne Karte, damit er - sagen wir, einmal pro Halbzeit - anzeigen kann, dass er eine Entscheidung überprüft sehen möchte!", äußerte Grethlein. Er sprach sich sogar explizit für eine Abschaffung des Video-Assistenten aus, weil der Videobeweis seiner Einschätzung nach nicht für mehr Gerechtigkeit auf dem Platz sorge. "Ich gestehe aber, dass es für einen derart weitreichenden Schritt wenig Hoffnung gibt, denn die Erfahrung lehrt, dass sich Einrichtungen, in die so viel Infrastruktur und Ausbildung geflossen sind, nur sehr schwer wieder 'einstampfen' lassen." 

Der Videobeweis-Wahnsinn von Aue: Sie erinnern sich? 

dpa

17

17 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport