Donnerstag, 19.09.2019

|

zum Thema

Club-Neuling Frey: "Ich war stolz, dass mich so ein Verein will"

Der Schweizer äußert sich auch zu seinen Verletzungen - 19.08.2019 20:00 Uhr

Selfies mit den Fans: Michael Frey hat sich beim öffentlichen Training den Medienvertretern und Club-Anhängern gestellt. © Sportfoto Zink / DaMa


"Von der ersten Sekunde an, als ich gehört hatte, dass der Club interessiert ist, habe ich gesagt, dass das ein Riesending ist. Ich habe keine Sekunde daran gezweifelt und wollte sofort hier herkommen. Ich war auch stolz, dass mich so ein Verein will," sagt Michael Frey, den der FCN nun für eine Saison ausgeliehen hat, bei seiner ersten Vorstellung.


Klicken Sie hier: Ihre Meinung zum 1. FC Nürnberg ist gefragt!


Er habe sich Nürnberg auch schon angeschaut. Doch die Stadt scheint zweitrangig, obwohl Frey sie als "wunderschön" beschreibt. Er sei hier, um Tore zu schießen. Daneben nennt er Laufen, den steten Glauben an den Sieg und Zweikampfstärke als seine fußballerischen Vorzüge. Er habe immer auf die Bundesliga geschielt und kenne dadurch einige Mitspieler - bis dato nur vom Namen. Diesen Spielern hat er am Freitag zugesehen, als der Club mit 2:3 in Sandhausen verlor. Der Schweizer sieht der kommenden Aufgabe gegen den VfL Osnabrück aber optimistisch entgegen: "Es gibt nichts anderes als drei Punkte im nächsten Spiel."

Beim Club will er Vollgas geben

Natürlich drängt sich die Frage auf, ob Frey denn weg wollte, oder weg musste: "Ich habe jetzt praktisch ein halbes Jahr nicht mehr gespielt, hatte mit Verletzungen zu kämpfen. Ich bin 25 Jahre alt, ein junger Stürmer. Ich will unbedingt spielen und das Gefühl haben, auf dem Platz zu kämpfen. Das ist auch ein Grund, warum ich hier bin. Hier kann man zusammen etwas aufbauen und ich kann Vollgas geben."

Bilderstrecke zum Thema

Erstes Training vor Clubfans: Michael Frey stellt sich vor

Beim öffentlichem Training am Montag zeigte sich Michael Frey zum ersten Mal den Fans. Kurz nachdem der Verein die Leihe des 25-jährigen Stürmers bestätigt hat, musste der Schweizer bereits rennen, schießen und Autogramme geben. Frey wird zunächst für eine Saison von Fenerbahçe Istanbul ausgeliehen.


Seine Verletzungen sind für ihn kein Thema mehr, obwohl sie den Schweizer in der Vergangenheit doch länger beschäftigt haben: Ein Bänderriss am Knöchel, ein doppelter Leistenbruch und eine Zerrung am Knie warfen ihn aus der Bahn. "Aber jetzt ist alles gut. Ich habe jetzt zwei Monate hundert Prozent durchtrainiert und fühle mich topfit. Ich bin bereit."

Schon am Freitag war Frey beim Medizincheck, trotzdem verkündet der Verein die Leihe erst am Montag. Warum? Das weiß der Neu-Club-Spieler auch nicht genau: "Es gab einige Differenzen zwischen Nürnberg und Fenerbahçe, die sind jetzt geklärt. Aber für mich war sofort alles klar."

Ka Depp, Folge 5: Was war in Sandhausen?

 

mlk

23

23 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport