Cold as Ice Tigers: Das ist gegen Mannheim wichtig

27.12.2016, 10:45 Uhr
Die Ausgangslage: Fünf Punkte Vorsprung haben die Thomas Sabo Ice Tigers auf die Adler. Vor dem Spiele-Marathon zwischen den Jahren hat Rob Wilson angekündigt, dass sich die Liga nach dem Dreikönigstag endgültig sortiert hat. Seitdem haben seine Thomas Sabo Ice Tigers zwei Mal gewonnen und ihre Siegesserie auf fünf Erfolge in Folge ausgebaut. Wenn heute Abend der Zweite den Dritten empfängt, kommt diesem Spiel trotzdem eine besondere Bedeutung zu. Nürnberg kann Mannheim distanzieren, Mannheim kann Nürnberg wieder unter Druck setzen.
1 / 6
Die Ausgangslage

Die Ausgangslage: Fünf Punkte Vorsprung haben die Thomas Sabo Ice Tigers auf die Adler. Vor dem Spiele-Marathon zwischen den Jahren hat Rob Wilson angekündigt, dass sich die Liga nach dem Dreikönigstag endgültig sortiert hat. Seitdem haben seine Thomas Sabo Ice Tigers zwei Mal gewonnen und ihre Siegesserie auf fünf Erfolge in Folge ausgebaut. Wenn heute Abend der Zweite den Dritten empfängt, kommt diesem Spiel trotzdem eine besondere Bedeutung zu. Nürnberg kann Mannheim distanzieren, Mannheim kann Nürnberg wieder unter Druck setzen. © Sportfoto Zink / MaWi

Was bisher geschah: Zu viel für dieses Format. 120 Mal sind sich Mannschaften dieser beiden Klubs in der DEL-Geschichte bislang gegenübergestanden. Zwei Finalserien und aus Nürnberger Sicht unerträglich viele Viertelfinalserien haben sie ausgespielt – der Sieger war stets derselbe. In der aktuellen Saison haben sich die beiden Teams in den Heimspielen gegenseitig die Punkte abspenstig gemacht. In Nürnberg traf der Mannheimer Sinan Akdag zum 6:5 in Verlängerung. In Mannheim traf der Nürnberger David Steckel in der 62. Minute.
2 / 6
Was bisher geschah

Was bisher geschah: Zu viel für dieses Format. 120 Mal sind sich Mannschaften dieser beiden Klubs in der DEL-Geschichte bislang gegenübergestanden. Zwei Finalserien und aus Nürnberger Sicht unerträglich viele Viertelfinalserien haben sie ausgespielt – der Sieger war stets derselbe. In der aktuellen Saison haben sich die beiden Teams in den Heimspielen gegenseitig die Punkte abspenstig gemacht. In Nürnberg traf der Mannheimer Sinan Akdag zum 6:5 in Verlängerung. In Mannheim traf der Nürnberger David Steckel in der 62. Minute. © Sportfoto Zink / MaWi

Auf wen man achten sollte: 1. Steven Pinizzotto. 2. David Wolf. 3. Haskins, Wurm, Likens oder irgendein anderer Wolfsburger. In der Rangliste der Nürnberger Fans steht der Mannheimer Wolf an zweiter Stelle – zumindest wenn es um die Spieler geht, mit denen sich Brandon Prust anlegen soll. Man braucht da nicht drumherumschreiben, Prust ist genau für solche Spiele geholt worden und dafür provozierende Spielertypen wie Pinizzotto und Wolf zurecht zu weisen. Wenn also die Nummer acht (weiß auf schwarz) und die Nummer 89 (rot auf weiß) aufeinandertreffen, lohnt es sich, genauer hinzusehen.
3 / 6
Auf wen man achten sollte

Auf wen man achten sollte: 1. Steven Pinizzotto. 2. David Wolf. 3. Haskins, Wurm, Likens oder irgendein anderer Wolfsburger. In der Rangliste der Nürnberger Fans steht der Mannheimer Wolf an zweiter Stelle – zumindest wenn es um die Spieler geht, mit denen sich Brandon Prust anlegen soll. Man braucht da nicht drumherumschreiben, Prust ist genau für solche Spiele geholt worden und dafür provozierende Spielertypen wie Pinizzotto und Wolf zurecht zu weisen. Wenn also die Nummer acht (weiß auf schwarz) und die Nummer 89 (rot auf weiß) aufeinandertreffen, lohnt es sich, genauer hinzusehen. © Sportfoto Zink / MaWi

Wer fehlt: Patrick Buzas war über Weihnachten krank, sein möglicher Ersatz Vladislav Filin auch. Brett Festerling meldete sich in Iserlohn zurück. Im Tor wird Jochen Reimer stehen.
4 / 6
Wer fehlt

Wer fehlt: Patrick Buzas war über Weihnachten krank, sein möglicher Ersatz Vladislav Filin auch. Brett Festerling meldete sich in Iserlohn zurück. Im Tor wird Jochen Reimer stehen. © Sportfoto Zink / MaWi

Das spricht für Nürnberg: Diese beeindruckende neue Qualität, komplizierte Spiele zu gewinnen, obwohl die Ice Tigers dazu neigen, sich dem Gegner anzupassen. Bei der Qualität Mannheims kann man deshalb nicht weniger als ein großartiges Spiel erwarten.
5 / 6
Das spricht für Nürnberg

Das spricht für Nürnberg: Diese beeindruckende neue Qualität, komplizierte Spiele zu gewinnen, obwohl die Ice Tigers dazu neigen, sich dem Gegner anzupassen. Bei der Qualität Mannheims kann man deshalb nicht weniger als ein großartiges Spiel erwarten. © Sportfoto Zink / MaWi

Das spricht für Mannheim: Die Kulisse. Auch wenn es niemand zugeben mag, wenn sich in der Arena mehr als 5000 Zuschauer auf den Rängen verteilen, werden die Ice Tigers nicht immer ihrem eigenen Anspruch gerecht. Die Adler hingegen sind es gewohnt, vor größerem (nicht immer wohlmeinendem) Publikum aufzutreten.
6 / 6
Das spricht für Mannheim

Das spricht für Mannheim: Die Kulisse. Auch wenn es niemand zugeben mag, wenn sich in der Arena mehr als 5000 Zuschauer auf den Rängen verteilen, werden die Ice Tigers nicht immer ihrem eigenen Anspruch gerecht. Die Adler hingegen sind es gewohnt, vor größerem (nicht immer wohlmeinendem) Publikum aufzutreten. © Sportfoto Zink / MaWi