Donnerstag, 02.04.2020

|

zum Thema

Darmstadt-Dramatik: Als Weyerich für den FCN wertvoll wurde

Drei verwandelte Elfmeter und mehr: Nürnbergs Lilien-Experte schweigt - 20.02.2020 19:45 Uhr

Eiskalt vom Elfmeterpunkt: Horst Weyerich schießt im Oktober 1977 Darmstadt ab. © Foto: Rainer Fechter


Folge 31: Groß in Heidenheim

Doch Weyerich will sich nicht erinnern – und meint das vor mehr als fünf Jahren, als nordbayern.de bei ihm anruft - gar nicht böse. Freundlich erklärt der ehemalige Libero, der den Club ab 1974 ein Jahrzehnt lang prägen sollte, warum: "Ich möchte über mich öffentlich kein Wort verlieren, im Hintergrund bleiben." In den Auseinandersetzungen mit dem SVD war das anders - der Defensivspezialist immer vorne mit dabei.

Ihren Anfang nahm Weyerichs Lilien-Liaison - für Darmstadt eine meist schmerzhafte Begegnung - am 28. Oktober 1977. Beim irrwitzigen 6:4-Heimsieg, an dem der gebürtige Nürnberger erheblichen Anteil hatte. In einer Partie, in der der 1. FC Nürnberg 3:0 führte, zwischenzeitlich aber das 4:4 schlucken musste. Doch auf Weyerich war Verlass. Hatte dieser den weit unterhalb seines Schnauzers beheimateten Torinstinkt bereits benutzt, um mit einem präzisen Schuss vom Punkt auf 2:0 zu stellen, wiederholte er sich in der Schlussphase. Angeschlagen ins Spiel gegangen, versenkte der damals 20-Jährige die Kugel zwei weitere Mal aus elf Metern.

Mathenia und mehr! Das blumige Club-Darmstadt-Quiz

© Sportfoto Zink / DaMa

Lets go gegen die Lilien! Der Club hat am Sonntag den SV Darmstadt 98 zu Gast. Im Vorfeld des Kräftemessens haben wir was vorbereitet. Was denn? Ein Quiz natürlich!

© Roland Holschneider (dpa)

© Roland Holschneider (dpa)

Frage 1/15:

Darmstadt liegt in...

© dpa

© dpa

Frage 2/15:

Der Ursprung des Namens Darmstadt...

© Roland Fengler

© Roland Fengler

Frage 3/15:

Sind Lilien Zwiebelpflanzen?

© dpa

© dpa

Frage 4/15:

Wo liegt das Stadion der Lilien?

© Tobias Klink

© Tobias Klink

Frage 5/15:

Wie nennt man die Spielstätte des Nürnberger Liga-Konkurrenten im Volksmund?

© Rainer Fechter

© Rainer Fechter

Frage 6/15:

Wie viele Elfer verwandelte Club-Libero Horst Weyerich 1977 beim irren 6:4-Heimsieg gegen Darmstadt?

© Michael Matejka

© Michael Matejka

Frage 7/15:

Schoss Weyerich 1979 beim 3:1 gegen Darmstadt den Ball ausnahmsweise per Strafstoß am Tor vorbei?

© NZ-Archiv

© NZ-Archiv

Frage 8/15:

Was sagte Weyerich, nachdem er 1981 nach einem Schlag gegen Darmstadts Bodo Mattern vom Platz flog?

© Mark Johnston

© Mark Johnston

Frage 9/15:

Wie ist der Name des musikalischen Ex-Nürnbergers, der später in Darmstadt sein Geld verdiente?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 10/15:

Was kann Tobias Kempe, der vor seiner Club-Zeit bereits in Darmstadt spielte, besonders gut?

© Sportfoto Zink / WoZi

© Sportfoto Zink / WoZi

Frage 11/15:

Hanno Behrens wechselte 2015 aus Darmstadt zum Zweitligisten nach Nürnberg, obwohl...

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 12/15:

Christian Mathenia betätigte sich als Kollege von Hanno Behrens auch schon als Torwart der Lilien?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 13/15:

Oktober 2017:Wer traf in Nürnbergs Aufstiegssaison beim 4:3 am Böllenfalltor doppelt?

© Sportfoto Zink / Daniel Marr

© Sportfoto Zink / Daniel Marr

Frage 14/15:

Was schnürte Robin Hack beim abwechslungsreichen Hinrunden-3:3 erstmals im Club-Trikot?

© Sportfoto Zink / Daniel Marr

© Sportfoto Zink / Daniel Marr

Frage 15/15:

Was war der Unterschied beim 2:2 durch Dumic im Vergleich zu Margreitters 3:1 in Heidenheim?

© Sportfoto Zink / DaMa

Lust auf ein weiteres Quiz?

Dann hier entlang!

Seine guten Darmstadt-Erfahrungen erweiterte Weyerich, der 445 Mal für Nürnberg verteidigte, am 10. März 1979. Eine Spielklasse höher, in der Bundesliga. Am Böllenfalltor glückte in dieser Saison der erste Auswärtssieg. Noch besser: der erste seit einem Jahr und einer Woche. Der Standard-Experte war es, der den ersehnten Erfolg auf den Weg brachte. Sein Freistoßhammer schlug im Gamberla ein - 1:0 für die Gäste! Dank Detlev Szymanek, der Darmstadts Ausgleich mit zwei Treffern konterte, hieß es am Ende 3:1 für den Weyerich-Club. Der Strafstoßspezialist - bis heute mit ligaübergreifend 13 verwandelten Elfmetern der Beste in dieser Kategorie - leistete sich in der Nachspielzeit sogar den Luxus, den Ball bei seiner Lieblingsübung am Tor vorbeizuschießen.

+++ Nicht nur Kempe kann's: Der Club-Gegner im Check +++

Nicht gut lief es für den Langhaarfreund - als Kriegsdienstverweigerer hatte der Abwehrchef auch neben dem Platz Strahlkraft - am 24.10.1981. In der 14. Minute zückte Referee Franz-Josef Hontheim glatt Rot. Im üblichen Positionskampf vor einem Freistoß hatte der Club-Verteidiger Bodo Mattern eine mitgegeben – ob mit der Faust, der Hand oder dem Ellbogen, lösten auch die Fernsehbilder nicht auf. In einer spontanen Reaktion nach der Partie entfuhr ihm ein: "Jetzt höre ich mit dem Fußball auf."

13

13 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport