Sonntag, 17.11.2019

|

Der Club muss nach Aue: Das wird im Erzgebirge wichtig!

Auf den FCN wartet eine schwierige Aufgabe - 18.10.2019 05:35 Uhr

Könnte in Aue wieder in die Startelf rücken: Club-Portugiese Iuri Medeiros. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / DaMa


Wie ist die Ausgangslage? Seit nunmehr sechs Spielen ist der 1. FC Nürnberg schon ungeschlagen, und das mag zunächst imposanter klingen, als es sich am Ende in der Tabelle präsentiert. Nur zwei Siege im Fußball-Unterhaus in den letzten zweieinhalb Monaten lassen daran zweifeln, dass der Club als echte Spitzenmannschaft nach Aue reist. Was Hoffnung macht: Den letzten Dreier gab es auswärts, Ende September in Hannover. Und dort ließ der Club beim 4:0 überhaupt keine Zweifel an seiner Überlegenheit.

Die Veilchen hingegen, die Gastgeber am heutigen Freitag, blühen wie schon lange nicht mehr. Außer einem Ausrutscher beim HSV, den auch der Club bereits hinter sich hat, präsentierte sich Aue zuletzt formstark. Zuhause gelangen der Elf von Dirk Schuster drei Siege in vier Spielen, gegen die aufstiegswilligen Stuttgarter gab's nur einen Zähler, das ist aber zu verkraften. Der Klub aus dem Schacht schnuppert an den Spitzenplätzen in der 2. Bundesliga - nach Jahren, die von knallhartem Abstiegskampf geprägt waren, eine erfreuliche Abwechslung.

Medeiros wohl dabei, Mathenia aber nicht

Wer spielt mit? Was den Spielberichtsbogen betrifft: Christian Mathenia schon einmal nicht, so viel ist klar. Der Club-Keeper verletzte sich beim Spiel gegen den FC St. Pauli schwer, für ihn wird Andreas Lukse zwischen den Pfosten stehen. Robin Hack, der unter der Woche noch mit der U21-Nationalmannschaft unterwegs war, könnte außerdem eine kleine Verschnaufpause erhalten. Für ihn wäre der Portugiese Iuri Medeiros eine mehr als brauchbare Alternative. In der Länderspielpause, die auch eine harmonische Mitgliederversammlung mit sich brachte, konnte das Canadi-Team möglicherweise ein wenig durchatmen.

Bilderstrecke zum Thema

Die Bilder von der Mitgliederversammlung des FCN

An einem wunderbaren Oktobersonntag trafen sich hunderte Cluberer in der Meistersingerhalle zur ordentlichen Mitgliederversammlung des FCN. Hier kommen die ersten Bilder!


Vielleicht nicht ganz so wichtig wie das Personal auf dem Platz, aber dennoch nicht zu unterschätzen: In Aue spielt auch immer die Atmosphäre mit. Der Klub aus dem Erzgebirge hat vielleicht nicht außerordentlich viele, dafür aber leidenschaftliche Anhänger. Das am Waldrand gelegene Erzgebirgsstadion ist kein angenehmer Spielort für favorisierte Mannschaften - und das Flutlicht tut sein Übriges dazu.

Wie wird das Wetter? Im Erzgebirgsstadion soll es am Freitagabend trocken bleiben, da sind sich die Wetterportale alle einig. Die Temperaturen hingegen schwanken zwischen 10 und 14 Grad - abhängig davon, wie windig es tatsächlich wird. Böen von bis zu 50 Stundenkilometer Geschwindigkeit könnten sich auch bis zum Abend halten und das Spiel für die Beteiligten wenig angenehm gestalten.

Wie kann ich das Spiel verfolgen? Im TV können Fans die Partie nur im Pay-TV bei Sky live verfolgen. Die Vorberichte beginnen um 18 Uhr, Anpfiff ist um 18.30 Uhr. Unterwegs können Fans das Spiel in der Sky-Go-App streamen. Der Liveticker zum Spiel startet ab etwa 17.30 Uhr auf nordbayern.de. Highlights hat der Streaming-Anbieter DAZN schon 40 Minuten nach Abpfiff im Angebot.

Kein klarer Favorit

Was sagen die Buchmacher? Ein Blick auf die Quoten der größten Portale zeigt: Einen klaren Favoriten gibt es hier nicht. Für einen Club-Sieg gibt es Quoten von 2,3 bis 2,4. Auf einen Aue-Sieg gibt es Quoten zwischen 2,8 und 2,9. Auf ein Remis stehen Quoten von 3,3 bis 3,5.

Wie komme ich ins Stadion? 2200 Nürnberger Fans haben sich schon angekündigt, es könnten aber noch mehr werden. Bis zum Erzgebirgsstadion sind es von Nürnberg aus rund 250 Kilometer, die Fahrtzeit ist mit 2:30 bis 3 Stunden pro Weg überschaubar. Am schnellsten geht's über die A9 bis zum Autobahndreieck Bayerisches Vogtland, ab dann führt die A72 direkt bis ins schöne Erzgebirge. Für Gästefans sind die Parkplätze P8 (hinter dem Gästeblock) und P9 (gegenüber dem "Lößnitzer Eingang") vorgesehen, beide sind allerdings gebührenpflichtig.

Prognose: Der Club ist ein Team, das schwer zu schlagen ist. Aue ist ein Team, das im eigenen Stadion über sich hinauswachsen kann. Wie sich beide Trainer schon im Vorfeld einig waren, wird am Abend viel über den Kampf und den Willen entschieden. Hier haben die Gastgeber leichte Vorteile - doch die individuelle Qualität, die der FCN mitbringt, wird für ein ausgeglichenes und spannendes Spiel sorgen.

Und sonst so? Vor zwei Wochen war der FC Erzgebirge Aue in Nürnberg zu Gast - und musste ohne Erfolgserlebnis wieder nach Hause fahren. Die Ringer des Vereins kassierten in der Bundesliga Südost eine 11:15-Niederlage beim SV Johannis. Das hat zwar rein gar nichts mit dem Spiel des FCN zu tun, bringt aber am Stammtisch oder im Gästeblock mindestens 15 Sekunden Aufmerksamkeit. Gern geschehen.

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport