22°

Sonntag, 21.04.2019

|

zum Thema

Derby-Ticker: So lief die An- und Abreise der Fans

Polizei mit Großaufgebot im Einsatz - Fürther Anhang feiert den Sieg - 20.09.2016 22:44 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Ab zum Derby! Marsch der Fürther Ultras - Clubfans vor dem Stadion

Rund 900 Fürther Anhänger kamen beim 261. Frankenderby per Buskonvoi zum Frankenderby nach Nürnberg, die Clubfans reisten nicht gesammelt an. Wir haben beide Fanlager begleitet.


Bilderstrecke zum Thema

Derby: Gäste-Pyro und Wahnsinn made in Nürnberg

Auch wenn das 261. Frankenderby zwischen dem 1. FC Nürnberg und der SpVgg Greuther Fürth im Vergleich zu den letzten Jahren weniger gut besucht war: In der Nordkurve und im Gästeblock ging es gewohnt hitzig zur Sache.



Hier geht es zum Spielbericht.


Das Wichtigste im Überblick:

+++ Das Interesse an der Partie im Stadion am Dutzendteich (Anpfiff: 17.30 Uhr) war verhalten: Gerade einmal 30.000 Karten wurden im Vorfeld verkauft. Letztendlich kamen nur 32.362 Zuschauer. Dennoch wurde es auf den Straßen rund um das Stadion richtig voll, Stau bildete sich sowohl bei der An- als auch bei der Abreise.

+++ Die Fürther Ultras hatten einen Bus-Konvoi nach Nürnberg organisiert, um nicht mit der U-Bahn fahren zu müssen. Treffpunkt war um 15 Uhr am Sportpark Ronhof, Abfahrt um etwa 15.15 Uhr. Über die A73, A3 und A9 ging es dann in Richtung Messe und Stadion.

+++ Die Polizei zog eine positive Bilanz. Bei der Anreise der Fans habe es keinerlei Vorkommnisse gegeben, sagte Pressesprecher Bert Rauenbusch. Lediglich im Gästeblock 25B seien vor Spielbeginn Rauchtöpfe und Bengalfeuer gezündet worden. Rauenbusch sah gute Chancen, dass die Polizei nachträglich zumindest einige Zündler zur Rechenschaft ziehen kann. "Die haben wir auf Video", sagte der Pressesprecher.

Bilderstrecke zum Thema

Die Kleeblatt-Fans in Fürth: Per Bus-Konvoi zum Frankenderby

Elf Busse mit je 70 bis 80 Insassen haben die Kleeblatt-Fans für den Bus-Konvoi nach Nürnberg organisiert. Mit Sonnenbrillen, Bier und viel guter Laune warteten die rund 900 Anhänger der Spielvereinigung auf die Abfahrt zum 261. Frankenderby. Die Abfahrt verzögerte sich etwas, da die Busse mit einigen Fahnen beladen wurden.


Der Derby-Ticker zum Nachlesen:

 

sh, tig, ts, tau, mif E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport