Vorfreude auf die neue Arena

Die Falcons erwarten prominente Gäste

18.7.2021, 06:51 Uhr
Begrüßen die Zukunft mit einem Lächeln: Falcons-Chef Ralph Junge (rechts) konzentriert sich künftig auf seine Tätigkeit als Geschäftsführer, Co-Trainer Derrick Taylor sitzt zusammen mit dem neuen und alten Cheftrainer Vytautas Buzas auf der Bank.

Begrüßen die Zukunft mit einem Lächeln: Falcons-Chef Ralph Junge (rechts) konzentriert sich künftig auf seine Tätigkeit als Geschäftsführer, Co-Trainer Derrick Taylor sitzt zusammen mit dem neuen und alten Cheftrainer Vytautas Buzas auf der Bank. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, NN

Wann starten die Falcons in die neue Saison?

Mitte der Woche stand fest, dass Heidelberg alle Auflagen der Basketball-Bundesliga (BBL) erfüllt und tatsächlich aufsteigen darf. Daraufhin veröffentlichte die ProA ihren Plan, der bei 17 Teams auch in dieser Saison an jedem Spieltag eines zum Zuschauen zwingt. Für die Falcons geht es am 18. September mit einem Heimspiel los, zu Gast sind ab 18.30 Uhr die Artland Dragons.

Starten die Falcons denn wirklich in der neuen Arena, nachdem es zuletzt noch einige Unstimmigkeiten mit der Stadt gegeben hat?

Ja, glaubt Falcons-Geschäftsführer Ralph Junge. Offene Fragen gibt es zwar weiterhin, trotzdem werden die Artland Dragons wohl nicht die Flughafenstraße in ihr Navi eingeben müssen. "Es wird eng werden, dass bis zum ersten Spieltag alles läuft und steht, aber es geht voran", sagt Junge.

Schröders letzte Saison?

Wer wird für die Falcons in der kommenden Spielzeit auflaufen?

Kapitän Sebastian Schröder lässt sich wenigstens eine Saison in der neuen Arena nicht entgehen, bevor er sehr ernsthaft über sein Karriereende nachdenkt. Jonathan Maier hat seinen Vertrag verlängert, auch Jackson Kent, Christian Feneberg und Fynn Fischer sind weiter Teil des Teams. Die Nachwuchsspieler Leo Trummeter und Moritz Eckert wollen sich erste Minuten erkämpfen. Martin Bogdanov und Phillip Daubner suchen ihr Glück wohl woanders, Manuel Feuerpfeil hat sich für eine Ausbildung und eine weniger ambitionierte Liga entschieden, Benjamin Faatz liebäugelt mit einem Wechsel an ein US-College. Mit Roland L’Amour Nyama und Tim Köpple gibt es bislang zwei Neuzugänge, vier Positionen sind noch nicht besetzt; unter anderem suchen Junge und Trainer Vytautas Buzas noch einen Center, zwei Power Forwards und einen Guard.

Ein kleines Vorbereitungsturnier wie in den vergangenen Jahren wird es aufgrund des letzten Feinschliffs an der Arena wohl nicht geben?

Doch, mit besonderen Gästen sogar. "Wir haben ein richtig hochkarätiges Teilnehmerfeld", sagt Junge, der mit Ludwigsburg den Hauptrundenersten der vergangenen BBL-Saison begrüßen darf, außerdem sind Bundesligist Braunschweig und das Zweitliga-Topteam aus Jena dabei. Trainingsauftakt ist am 2. August, das Turnier am 4. und 5. September dient als sportliche und logistische Generalprobe im neuen Zuhause am Tillypark im Nürnberger Südwesten.

Keine Kommentare