Samstag, 18.01.2020

|

Die Frischen Franken wollen Trainingsgäste

Bei dem jungen Verein trainieren Radfahrer und Dauerläufer - 03.01.2020 12:02 Uhr

Damit gute Vorsätze kein Rauschen im Walde bleiben, hat Armin Kröniger die Trainingsgruppe Frische Franken gegründet. Mit dem Cross-Bike oder auch mit den Laufschuhen tun sie etwas für ihre Fitness, neue Mitglieder sind willkommen. © Foto: Markus Eigler


Ein Knistern ist zwischen den Bäumen zu hören. Das Geräusch steigt an, Blätter wirbeln auf, als plötzlich ein Mann auf seinem Cross-Bike um die Kurve schießt, sicher über den unebenen Waldboden gleitet und kurz darauf zwischen den Bäumen verschwindet.

Eine solche Begegnung ist im Fürther Stadtwald kein seltene. Die Wege sind gut geeignet für Mountainbiker und Cross-Biker. Zu denen gehören seit 2019 auch die "Frischen Franken". Der Verein hat sich aus einer Laune heraus gegründet, wie Armin Kröniger, der erste Vorsitzende, sagt: "Wir waren eine Trainingsgruppe aus acht Freunden, die gerne Sport gemacht hat." Daraus sei dann die Idee entstanden, das Ganze professioneller aufzuziehen und einen Verein zu gründen.

Und der wagt nicht nur den wilden Ritt über das Gehölz des Stadtwalds. Auch eine Laufgruppe und Rennradfahrer haben die Frischen Franken, 30 Mitglieder zählen die Zirndorfer mittlerweile. Man kennt sich vom Sehen, die meisten sind zwischen 30 und 40 Jahre alt. Doch auch neue Mitglieder sind willkommen: "Unser Hauptziel ist es, in der Gemeinschaft Sport zu treiben. Der Leistungsgedanke ist bei uns nachrangig. Wenn sich jemand gezielt auf Wettkämpfe vorbereiten will, unterstützen wir ihn dabei, aber es geht vor allem darum, fit zu bleiben – oder zu werden."

Ade, Schweinehund

Schließlich gilt besonders beim Laufen ein Grundsatz, den der 40-Jährige hervorhebt: "Die Motivation ist in der Gruppe größer und man besiegt leichter den inneren Schweinehund." Während es für die einen Gesundheitssport ist, trainieren die anderen auf Wettkämpfe hin, zum Beispiel auf den Stadtwaldlauf vom LAC Quelle oder auf den Metropolmarathon, während die Biker beim Mittelfranken-Cup unterwegs sind.

Der Verein bietet verschiedene Trainingsgruppen für unterschiedliche Niveaus an. Eine Laufgruppe, die fünf Kilometer abspult, ist ebenso dabei wie die Rennradler, die vor allem in den wärmeren Monaten am Wochenende Ausfahrten zwischen 60 und 180 Kilometern unternehmen. Letzteres hat Tour-de-France-Niveau, auch wenn das Tempo deutlich geringer ist, wie Kröniger mit einem Schmunzeln sagt. Zwar gönnen sich nicht alle das Programm aus Laufen und Radfahren, doch ein paar gibt es, die in beiden Kategorien unterwegs sind. Die Umstellung auf hohem Niveau vom einen zum anderen ist aber gar nicht so einfach, wie der 40-Jährige erklärt: "Während ein Läufer vor allem von der Wadenmuskulatur profitiert, sind es beim Radsportler der Rumpf und die Oberschenkel. Radsportler haben wegen ihrer Position auf dem Rad eher verkürzte Muskeln, daher sieht das beim Laufen manchmal etwas staksig aus. Die Läufer haben beim Radfahren die größten Probleme, wenn sie bergauf und in der Gruppe fahren, das erfordert Übung."

Armin Kröniger weiß, wovon er redet. Der ehemalige Radprofi war beim Team Nürnberger und hat über Jahre hinweg kleinere Rundfahrten in Europa bestritten sowie die deutschen Landesrundfahrten, die es heute nicht mehr gibt. So kam reichlich Erfahrung in der Trainingsmethodik hinzu.

Kinder weg vom Smartphone

Auch den Nachwuchs habe man im Blick, gibt er Einblick in die Pläne der Frischen Franken. Der Verein kann sich eine Zusammenarbeit mit Grundschulen vorstellen, um Kinder auf das Laufen oder Radfahren vorzubereiten. "Wir wollen den Sport mit Spaß verbinden und die Kinder weg vom Smartphone bringen."

Die nächsten Ziele lauten: weiter wachsen und eine möglichst große Gruppe zu den wichtigsten Lauf- und Radsport-Veranstaltungen der Region schicken. Dabei sind die Zirndorfer vor allem in hiesigen Gefilden unterwegs, wie der ehemalige Radprofi betont: "Wir bekennen uns klar zu unserer Heimat. Unser Traum ist es, dass wir Trainingsgruppen in allen Ecken Frankens haben und uns ausbreiten können. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg. Wir sind mit dem Stadtwald zufrieden, dort haben wir überragende Bedingungen."

Man kann es erahnen, wenn die Blätter beim wilden Ritt über das Gehölz mal wieder durch die Luft wirbeln.

InfoWer sich für das neue Jahr vornimmt, dem Sport zu frönen oder ein paar Weihnachtskilos loszuwerden, kann das auch bei den Frischen Franken tun. Im Internet unter www.frischefranken-verein.de gibt es ein Kontaktformular.

MARKUS EIGLER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport