11°

Montag, 27.05.2019

|

zum Thema

Die Mär von "Frau Drmic": Matthäus sieht Transfer kommen

"Loddar": Stürmer wechselt für acht Millionen nach London - 31.03.2014 11:24 Uhr

Lothar Matthäus ist sich sicher, das Josip Drmic nach der Saison zu Arsenal London wechselt. © dpa


Der 1. FC Nürnberg steckt nach der 2:3-Niederlage beim SC Freiburg weiter im Tabellenkeller fest. Die Pleite im Breisgau konnte auch Josip Drmic mit seinem 16. Saisontor nicht verhindern. Gerade jetzt im Abstiegskampf kann der Club eigentlich eines überhaupt nicht gebrauchen: Ein Störfeuer von Außen.

Ein solches aber entfachte Rekordnationalspieler Lothar Matthäus im Interview mit dem TV-Sender Sky: "Drmic wird mit Arsenal in Kontakt gebracht. Ich weiß, dass seine Frau schon auf Wohnungssuche in London ist." Angesprochen auf dieses Gerücht äußerte sich Drmic nach dem Freiburg-Spiel wie folgt: "Ich konzentriere mich hier auf den Club, dann kommt die WM und dann mal schauen, was kommt." Zudem ist der Schweizer aktuell nicht in einer Beziehung, wie er der "Bild"-Zeitung bestätigte. Eben jene "Frau Drmic" gibt es also nicht.

Matthäus hingegen bleibt bei seiner Aussage, legte gegenüber dem Blatt sogar noch nach: "Drmic geht zu Arsenal London, für 8 Mio Pfund Ablöse. Fakt ist: Eine Frau, deren Name ich kenne, sucht für ihn eine Wohnung. Ich habe bei Lewandowski und Ramos recht gehabt. Auch hier werde ich am Ende recht behalten.“

Der englischsprachige Twitter-Account @TransferNewsCen sieht in Lothar Matthäus gar einen Entscheidungsträger, bezeichnet ihn als "Nurnberg president".

Wie es nach der Saison mit "Nürnbergs Lebensversicherung" weitergeht, werden die folgenden Wochen zeigen. Grundvoraussetzung für einen Drmic-Verbleib dürfte aber auf jeden Fall ein Klassenerhalt sein. Dann werden man alles dafür tun, um "Josip zu überzeugen, bei uns zu bleiben" (Bader). 

fsw

18

18 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport