Donnerstag, 15.04.2021

|

zum Thema

Dieses Frankenderby war großer Sport

Endlich mal wieder ein echtes Highlight zwischen Kleeblatt und Club - 21.03.2021 16:36 Uhr

Packende Duelle auf dem ganzen Platz: Die 268. Ausgabe des Frankenderbys strotzte nur so vor Intensität.

21.03.2021 © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, Sportfoto Zink / Wolfgang Zink


Ein bisschen wird dieses Spiel ja schon immer überhöht, das gehört zur guten, mittelfränkischen Derby-Tradition. Das Frotzeln im Vorfeld und im Nachgang bereitet in der Regel auch mehr Freude als das Geschehen auf dem Rasen, wo die Auseinandersetzungen zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem 1. FC Nürnberg in den letzten Jahren nur selten den hohen Erwartungen der Fans standhalten konnten.

Bilderstrecke zum Thema

Frühes und spätes Glück! So jubelte Fürth beim Frankenderby

Erst die Führung, zwischenzeitlich das Spiel komplett abgegeben, dann doch noch den Treffer zum Ausgleich in der Nachspielzeit erzielt: Das Kleeblatt erkämpft sich im Frankenderby gegen den 1. FC Nürnberg einen Punkt - das Hinspiel in Nürnberg hat man zudem für sich entscheiden können. Gejubelt wurde auch in diesem Spiel - und wie: Hier kommen die schönsten Bilder!


In diesem Jahr drohte angesichts zuletzt gruselig schwacher FCN-Auftritte und feiner Fürther Flachpässe sogar das Spannungsmoment aus dieser geschichtsträchtigen Paarung zu weichen – nicht wenige Beobachter rechneten mit einer klaren Angelegenheit zugunsten der Spielvereinigung. Sie lagen falsch.


Emotional und furios! FCN und Fürth trennen sich mit 2:2


Es wurde: ein Fest. Ein Derby, das Spannung bis zum Schluss bot, tolle Tore, intensive Zweikämpfe. Kleeblatt und Club bekämpften, bespielten, beharkten sich nach allen Regeln der Fußball-Kunst. Eine Partie, die Zuschauer verdient gehabt hätte, was man wettbewerbsübergreifend zuletzt nur selten bilanzieren durfte. Der Ronhof hätte gebebt, mehr als nur einmal. Ein Spiel, das einige Menschen dem in der Corona-Pandemie in vielerlei Hinsicht privilegierten und darum zurecht kritisch beäugten Fußballsport wieder ein Stückchen nähergebracht haben dürfte.

Der kluge Fußball-Autor Arnd Zeigler hatte zuletzt die Frage in den digitalen Raum gestellt, ob sich denn Menschen momentan überhaupt in diesen Sport verlieben können, wie es früher gang und gäbe war. So ganz ohne Stadionatmosphäre, steril vor dem Fernseher. Nach diesem scheint das zumindest möglich.

Vielen Dank an Kleeblatt und Club.

Bilderstrecke zum Thema

Zwei Treffer mit purer FCN-DNA: So jubelte der Club im Derby

Was ein Wechselbad der Gefühle einmal mehr für den 1. FC Nürnberg im 268. Frankenderby: Spiel gedreht, am Ende muss das Team vom Valznerweiher doch noch spät den Ausgleich hinnehmen. Zwischenzeitlich kannte der Jubel jedoch keine Grenzen mehr: Hier kommen die schönsten Bilder voller Emotionen und mit absoluter Gänsehaut-Garantie!


Bilderstrecke zum Thema

Chancen, Kampf, Überraschungen: FCN gibt Derbysieg spät her

Im Frankenderby ging es selten um mehr - und das hat was zu heißen, denn im Frankenderby geht es schon von sich aus um viel, sehr viel. Doch in der 268. Auflage des Nachbarschaftsduells zwischen Nürnberg und Fürth ist ein Dreier für beide Mannschaften eigentlich ein Muss. Der Club muss unbedingt gewinnen, wenn er nicht weiter in Richtung Abstiegsabgrund rutschen will. Für das Kleeblatt dagegen heißt es: dranbleiben - dranbleiben an den anderen Aufstiegsaspiranten, sich nicht abhängen lassen. Drei Zähler wären dafür enorm wichtig. Gewinnen kann aber bekanntlich nur einer - oder in diesem Fall eben keiner. So wirklich zufrieden dürfte mit dem Punkt weder der FCN noch die Spielvereinigung sein, leer ausgegangen ist man immerhin aber auch nicht.


21

21 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport