10°

Mittwoch, 23.10.2019

|

zum Thema

Doch nicht zum Club? HSV baggert an Bakalorz

Hannover 96 will seinen Kapitän nicht ziehen lassen - 11.06.2019 14:15 Uhr

Marvin Bakalorz (hier rechts) wird höchstwahrscheinlich doch nicht nach Nürnberg wechseln. © Sportfoto Zink / DaMa


"Wir sind offiziell an ihm interessiert", hat Club-Sportvorstand Robert Palikuca über Marvin Bakalorz gesagt. Doch der Mittelfeldspieler, der insgesamt 85 Spiele in der ersten Liga absolviert hat, könnte in der kommenden Saison mit einer andere Mannschaft am Wiederaufstieg in die erste Bundesliga arbeiten - und zwar mit dem Hamburger SV. Der Vertrag des Hannover-Kapitäns läuft nämlich aus. Doch die Niedersachsen wollen ihren Anführer eigentlich halten. So buhlen jetzt drei Vereine aktiv um den gebürtigen Offenbacher - er hat die Qual der Wahl. Die besten Karten hat derzeit wohl der HSV.

Bakalorz - Zwischen Unmut und Optionen

Das offensive, öffentliche Interesse des Club soll Bakalorz, laut Bild-Informationen, nicht all zu gut gefallen haben. Eigentlich wäre der Spieler, dessen Vater Dirk auch Fußballprofi war, ja sowieso gerne bei Hannover geblieben. Das neue Angebot für die kommende Saison hat ihn aber alles andere als begeistert. Eine neue, verbesserte Offerte wurde vom Verein nachgeschoben. Der Hannover-Verbleib gilt, sollten die nachkorrigierten Konditionen den Mittelfeldakteur nicht komplett umhauen, also als eher unwahrscheinlich. Bleibt also noch Hamburg - als beste Option?

Mehr zum Club: Schließt sich Schleusener dem FCN an?

Bilderstrecke zum Thema

Sie haben gewählt: Das ist Ihr Club-Spieler der Saison!

Kandidaten zur Wahl des Spieler des Saison gab es durchaus einige: Matheus Pereira mit seinen Solodribblings und Kabinettstückchen, Ewerton als brasilanischer Hightower im Nürnberger Defensivverbund oder Hanno Behrens als Leitwolf und Leader. Doch nach seinen Mega-Paraden und der Vertragsverlängerung wurde von Ihnen, wohl auch völlig zurecht, Christian Mathenia zum Club-Spieler der Saison gewählt. Doch es gibt auch Überraschungen bei der Abstimmung.


, Geklärt werden müssen bei dem ablösefreien Spieler noch das übliche Handgeld, die Vertragsdetails und natürlich das monatliche Gehalt. Sollte das alles passen, stünde einem Wechsel zum HSV laut Bild nichts mehr im Wege. Bakalorz, der seinen höchsten Marktwert übrigens mit 2,5 Millionen Euro im Jahr 2017 erreichte, hat sich zu seiner Zukunft noch nicht offiziell geäußert. Klar ist, dass Hannover 96 "Baka" sehr gerne halten will. Klar ist aber auch, dass der Club und der HSV großes Interesse an seiner Verpflichtung haben. Eine finale Entscheidung wird in dieser Woche erwartet.

mlk

8

8 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport