24°

Montag, 10.08.2020

|

zum Thema

Drei Tore hautnah: Club-Fan Markus genießt die Fanbank

Der 38-Jährige gewann bei der Verlosung der Nürnberger Versicherung - 22.09.2017 18:13 Uhr

Fanbank-Gewinner Markus Scharf beim Rasen-Test im Max-Morlock-Stadion.

© Eva Orttenburger


Eigentlich hatte Markus' Freundin Britta am Fanbank-Gewinnspiel teilgenommen und wurde als Gewinnerin aus dem Lostopf gezogen. Doch für die 35-Jährige war sofort klar, dass sie die Karte ihrem Freund schenken möchte, schließlich "arbeitet er zur Zeit wahnsinnig viel. Da hat er sich eine kleine Auszeit im Stadion verdient."

Überreden musste Britta ihren Freund nicht lange. Markus schmiss sich sofort in seine Club-Jacke. Er konnte es kaum erwarten, auf der Fanbank Platz zu nehmen. Bevor es allerdings soweit war, durfte der 38-Jährige vor Spielbeginn noch einen kurzen Blick hinter die Kulissen des Max-Morlock-Stadions werfen. Bei einer kleinen Tour lernte er die beiden Stadionsprecher Guido Seibelt und Martin Siegordner kennen, linste in den VIP-Bereich und beobachtete das Aufwärmen der Club-Profis direkt am Rasen.

Dann wurde es ernst: Mit dem Anpfiff wuchs die Anspannung bei Markus, der mittlerweile auf der Fanbank Platz genommen hatte. Vor allem zu Beginn der Partie sah es gar nicht gut aus für die Nürnberger. Durch einen Elfmeter gingen die Bochumer in Führung. Doch  die Glückssträhne der Gäste hielt nicht lange an. Der Club fand immer besser ins Spiel zurück. Noch in der ersten Halbzeit sorgte das Team von Michael Köllner für den Ausgleich - Erleichterung bei unserem Fanbank-Gewinner.

Bilderstrecke zum Thema

Rasentest und Torjubel: Fanbank-Gewinner Markus feiert den Club-Sieg

Markus Scharf kann es kaum glauben: Als Gewinner der Fanbank-Verlosung der Nürnberger Versicherung darf der 38-Jährige das Spiel des 1. FC Nürnberg gegen den VfL Bochum direkt am Spielfeldrand verfolgen. Wir haben das unvergessliche Erlebnis in Bildern festgehalten.


In der Halbzeitpause ließ Markus Scharf bei einem kühlen Bier den Pokal-Traum von 2007 Revue passieren. Damals war er selbst mit dem Sonderzug in Berlin dabei, um den Club anzufeuern - Die weite Reise hatte sich definitiv gelohnt. Genauso wie die zweite Halbzeit auf der Fanbank: Direkt vor Markus Augen erhöhte der Club auf 2:1 - ein Tor aus nächster Nähe, und diesmal nicht von den Gegnern erzielt wie in der ersten Halbzeit.

​Der Abend war damit noch lange nicht gelaufen: Mit einem Elfmeter in der 86. Minute machte der Club unseren Fanbank-Gewinner restlos glücklich. Mit heftigem Beifall feierte Markus den Sieg seiner Mannschaft am Spielfeldrand. Der 38-Jährige ist sich nach der Partie sicher: "In dieser Saison steigen wir auf."

Eva Orttenburger Online-Redaktion E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport