Mittwoch, 19.02.2020

|

zum Thema

Dritter Sieg in Folge? Bamberg muss in Peristeri ran

In der Champions League reisen die Brose-Boys nach Griechenland - 27.01.2020 17:44 Uhr

Die Bamberger Basketballer um Elias Harris, Bryce Taylor und Retin Obasohan könnten in Griechenland den dritten Sieg in Folge einfahren. © Nicolas Armer, dpa


Die Rechenspiele der Teams im Kampf um die Playoffs haben längst begonnen, doch die Rechnung der Oberfranken ist ganz einfach. Nur ein Sieg hält Bambergs Playoff-Chancen am Leben. Leistet man sich im Athener Vorort eine Niederlage, endet die BCL-Saison in der kommenden Woche nach dem Spiel gegen Teneriffa.

Zwei Siege im Bamberger Reisegepäck

Soweit wollen es die Jungs von Headcoach Roel Moors erst gar nicht kommen lassen und es scheint fast so, als hätte die Mannschaft gerade noch rechtzeitig vor diesem überlebenswichtigen Spiel die Krise abgeschüttelt. Dem 38-Punkte-Erfolg gegen Riga – dem höchsten eines Teams in dieser BCL-Saison überhaupt – folgte am Sonntag ein 94:85 in Braunschweig. Doch trotz des Erfolges am Wochenende in der heimischen Liga blieben Elias Harris & Co. in Niedersachsen vor allem im ersten Durchgang einiges schuldig. "Wir müssen von Beginn an hellwach sein. Das war ein Problem in Braunschweig. Wir haben uns aber ins Spiel gekämpft. Das war sehr gut", blickt Kapitän Elias Harris noch einmal auf die Partie in der Volkswagenhalle zurück und weiß, was am Dienstag wichtig ist.

Dass am Ende dennoch ein Sieg heraussprang, war neben einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause vor allem der kämpferischen Einstellung der Mannschaft – Bamberg gewann das Reboundduell mit 39:23 – und der starken Individual-Performance von Christian Sengfelder zu verdanken. An alter Wirkungsstätte legte der Nationalspieler 19 Punkte auf und avancierte zum Topscorer.

"Wir hatten jetzt zwei bessere Spiele. In diese Richtung müssen wir weiter gehen", freut sich auch Coach Roel Moors über den zuletzt eingeschlagenen Weg. Der Belgier ist sich aber auch im Klaren darüber, dass in Persiteri eine äußerst schwere Aufgabe wartet. "Sie sind ein sehr athletisches Team, haben gute Schützen. Wir müssen es schaffen, das Tempo hochzuhalten. Dazu wird es wichtig sein, dass wir wieder gut in der Verteidigung stehen", setzt der Übungsleiter klare Vorgaben.

Heimstarke Griechen

Peristeri – ein griechischer Traditionsverein der frühen 2000er Jahre, war ein europäisches Schwergewicht und Gründungsmitglied der Euroleague – präsentiert sich bislang als sehr heimstark. Vier ihrer sechs internationalen Heimspiele konnten die Griechen gewinnen und belegen daher auch aktuell den vierten Platz, mit einem Sieg Vorsprung auf Bamberg, das allerdings das Hinspiel mit 72:69 gewinnen konnte. In der griechischen Liga rangiert die Truppe von Cheftrainer Nikolaos Papanikolopoulos ebenfalls auf Platz vier, musste sich am Wochenende im 4.000 Zuschauer fassenden Klisto Peristeriou jedoch AEK Athen geschlagen geben. In der BCL gab es zuletzt einen Erfolg über Mornar Bar.

Bester Werfer der Griechen auf europäischem Parkett ist bislang William Hatcher. Der US-Point Guard ist durchschnittlich für 11,8 Punkte gut. Kingsley Moses kommt aktuell als Toprebounder seiner Farben zwar auf 8,4 eingesammelte Abpraller pro Spiel, doch die Leistungskurve des Big Man zeigt aktuell eher nach unten. Waren es in den ersten sieben Partien noch zehn im Schnitt, ging seine Quoten in den letzten drei Partien auf unter fünf zurück. Stärkster Vorlagengeber ist Vassilis Xanthopoulos mit 3,1 Assists.

Siege haben positive Wirkung

Für die Bamberger, die im Vergleich zu Peristeri die bessere Dreierquote (35,5%/31,4%) haben und bei den Rebounds effektiver zupacken, steht somit einiges auf dem Spiel, wie Kapitän Elias Harris vor dem Abflug nach Athen noch zu Protokoll gab. "Wir alle wissen, was auf dem Spiel steht. Jeder Sieg tut uns momentan gut, hat eine positive Wirkung. Die Stimmung ist gut, die müssen wir mitnehmen. Daran müssen wir jetzt in Athen anknüpfen."

Noch am Sonntag reiste das komplette Brose-Ensemble mit dem Bus nach Hannover, von dort aus am Montagvormittag weiter nach Athen. Nach der Rückkehr am Mittwochabend beginnt ab Donnerstagfrüh die Vorbereitung auf die BBL-Partie gegen Frankfurt. Die steigt am kommenden Sonntag um 15 Uhr in der Brose-Arena.

Benjamin Strüh

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport