Dienstag, 22.10.2019

|

zum Thema

Drmic und Abstieg: Das wird gegen Gladbach wichtig!

Der 1. FC Nürnberg muss sein letztes Saison-Heimspiel gewinnen - 10.05.2019 16:45 Uhr

Es könnte der erste Einsatz von Josip Drmic im Fohlen-Dress gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber aus Nürnberg werden. Zuletzt konnte sich der Schweizer mit einem wichtigen Tor gegen Hoffenheim wieder empfehlen. © Marius Becker, dpa


Die Ausgangslage: Die ist an diesem Tag klarer denn je. Gewinnt der Club nicht, ist er abgestiegen. Und selbst bei einem Sieg muss die Truppe von Boris Schommers hoffen, dass der VfB Stuttgart zuhause gegen Wolfsburg nicht mehr als einen Punkt mitnehmen kann. Denn zwei Spieltage vor Saisonende beträgt der Rückstand auf die Schwaben, die auf dem Relegationsplatz rangieren, satte fünf Punkte. "Es ist eine sehr schwierige Situation, aber wir haben immer noch die Chance, den Klassenerhalt zu schaffen", so Boris Schommers.

Bilderstrecke zum Thema

Verlorener Fuchs auf der Fohlen-Wiese: Die Club-Noten nach Gladbach

Zehnmal hatten die Fohlen vor ihrer Verabredung mit dem FCN auf eigener Spielwiese in Folge gewonnen. Dass es nach dem Heimspiel gegen Nürnberg elf Siege in Serie sind, war während 95 intensiver Minuten nicht immer klar. Wie hat sich der Club in Gladbach präsentiert? Sie haben das Köllner-Kollektiv benotet, hier ist die Auswertung:


Palikucas Gedankenspiele: Einfacher dürften dann auch die Planungen für die kommende Saison bei Robert Palikuca vonstatten gehen. Im Falle des Abstieges hat der 40-Jährige den Anspruch an sich selbst, für die neue Spielzeit eine Mannschaft auf den Rasen zu bringen, die den erneuten Aufstieg ins Deutsche Oberhaus realisieren kann. Und auch einer möglichen Rückkehr von Club-Urgestein Javier Pinola steht der Deutsch-Kroate ja aufgeschlossen gegenüber. Einzig zur viel diskutierten Trainerfrage schweigt Palikuca.

Kommt Misidjan für Pereira?

Das Personal: Doch noch ist der Club ja in der Bundesliga und ausgerechnet im Saisonendspurt fehlen dem 1. FC Nürnberg zwei Säulen. Ewerton (Muskelfaserriss) und Matheus Pereira (Oberschenkelzerrung) werden gegen die Fohlen nicht zur Verfügung stehen. Als Ersatz kommen wohl Georg Margreitter und Virgil Misidjan in Frage. Letzterer sei laut Boris Schommers für Samstag wieder eine Option.

Wir erwarten folgende Aufstellung:

Mathenia – Bauer, Margreitter, Mühl, Leibold – Erras - Löwen, Behrens – Misidjan, Kerk – Ishak

Doch auch die Borussia um Nürnbergs Ex-Coach Dieter Hecking muss im Frankenland ohne namhaftes Personal um die europäischen Plätze kämpfen. Lars Stindl (Schienbeinbruch), Raffael, Fabian Johnson (beide Wadenzerrung), Patrick Herrmann (Oberschenkelzerrung) und Mamadou Doucoure (Muskelbündelriss) stehen nicht auf dem Rasen.

Bilderstrecke zum Thema

Alu-Pech beim Salli-Comeback: Der FCN verliert bei den Fohlen

Schon wieder 0:2! Aus neun sieglosen Spielen werden in Gladbach zehn. Der Club verpasst es, früh den Treffer zu machen und wird auswärts beim Tabellenzweiten zweimal ausgekontert. Auch der eingewechselte Edgar Salli kann bei seinem Comeback nicht mehr am Ergebnis rütteln. Hier sind alle Bilder zur Niederlage auf der Fohlen-Wiese!


Ach, Josip: Da könnte einem ja fast warm ums Herzen werden. Josip Drmic sprach mit seinem Ex-Arbeitgeber über die bevorstehende Partie und hängt noch sehr an seiner alten Wirkungsstätte: "Nürnberg war für mich die erste Heimat in Deutschland. Ich habe tolle Momente erlebt, hatte ein super Umfeld mit super Leuten. Ich erinnere mich immer gerne zurück an Nürnberg. Ich finde, Nürnberg ist eine der schönsten Städte in Deutschland und für mich immer noch wie eine kleine Heimat."

Fohlen brauchen einen Dreier

Gladbacher Krise: Mut macht mit Sicherheit, dass die Leistungskurve bei der Borussia nicht gerade nach oben zeigt. Nur einen Sieg gab es für die Fohlen in den letzten sieben Partien. Thorgan Hazard (9 Tore, 11 Vorlagen) hat indes seit sechs Spielen keinen Scorerpunkt mehr verbuchen können, worunter auch Top-Torjäger Alassane Plea (12 Tore) zumindest ein wenig leiden muss. So oder so, die Fans sind zornig. Doch genau deshalb brauchen die Fohlen gegen den Club einen Befreiungsschlag. Nicht zuletzt, weil sich die Gladbacher noch Hoffnungen auf die Champions-League machen dürfen.

Matthias Weichmann

9

9 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport