Donnerstag, 02.04.2020

|

zum Thema

Eiertanz beim Basketball: BBL verlängert Zwangspause

Problemfall Importspieler: Bamberg hat vorgesorgt - 25.03.2020 16:00 Uhr

Schöner Dunk! Krachende Korbjagden wird es in Deutschlands Basketball-Eliteliga frühestens im Mai wieder geben. © Nicolas Armer, dpa


Damit kommt Deutschlands Basketball-Beletage den behördlichen Anforderungen, alles dafür zu tun, um eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, weiter nach. Zeitgleich hält man sich, zur Freude aller Beteiligten – und natürlich auch der Fans – die Möglichkeit offen, den Spielbetrieb wieder aufzunehmen, möglicherweise aber mit "einem gekürzten respektive verdichteten Modus", wie Ligaführung und die Klubs unisono mitteilten.

Zum Ende der nun geltenden Frist, also am 30.04.20 - oder bei einer sich gravierend verändernden Lage auch früher - schalten sich alle Beteiligten wieder in einer Videokonferenz zusammen, um die dann gegenwärtige Lage, mögliche Szenarien sowie Handlungsoptionen neu zu besprechen. "Sofern möglich soll dann auch eine finale Entscheidung über den weiteren Saisonverlauf getroffen werden", kündigte die Liga in ihrer Pressemitteilung an.

Sollte die aktuelle Spielzeit tatsächlich fortgeführt werden, müssen sich viele Bundesligisten die Frage stellen, mit welcher Formation sie antreten werden. Einige Klubs, darunter aus oberfränkischer Sicht auch Medi Bayreuth, haben die Verträge mit ihren US-Amerikanern aufgelöst und sie zurück in die Heimat geschickt. Auch Brose Bamberg hat sich am Wochenende von seinen Importspielern verabschiedet. Anders als jedoch bei den meisten BBL-Teams haben die Bamberger die Spielerverträge nicht aufgelöst, sodass Paris Lee & Co. bei Wiederaufnahme des Spielbetriebs nach Freak City zurückkehren dürften.

Bilderstrecke zum Thema

Von Wuhan in die Welt: Die Chronik der Corona-Pandemie

Anfang Dezember 2019 ging es in China los - eine unbekannte Lungenentzündung stellt die Ärzte vor Rätsel. Mitte März ruft Bayern den Katastrophenfall aus - was ist in der Zwischenscheit geschehen? Ein Überblick.


Was soll ich tun, wenn ich selbst den Verdacht habe, an dem Virus erkrankt zu sein? Hier haben wir häufig gestellte Fragen zum Coronavirus zusammengestellt. Bayern hat wegen des Coronavirus den Katastrophenfall ausgerufen - das hat weitreichende Konsequenzen. Unter anderem fallen viele Großveranstaltungen in Franken aus oder werden verschoben.

Außerdem gelten bei Supermärkten nun geänderte Öffnungszeiten. Sollte man beim Einkaufen überhaupt noch mit Scheinen und Münzen zahlen? Ein Experte klärt auf, ob Corona auch über Geld übertragen werden kann.

Ein bisschen Abwechslung gefällig? Wie viele Millionen andere Deutsche arbeitet auch unsere Redaktion nun von Zuhause. Im Live-Blog berichten die Kollegen live aus der Homeoffice-Hölle! Hier finden Sie derweil nützliche Tipps, die Sie gegen die Langeweile Ihrer Kinder unternehmen können.


Wir informieren Sie ab sofort mit unserem täglichen Corona-Newsletter über die aktuelle Lage in der Coronakrise, geben ihnen Hinweise zum richtigen Verhalten und Tipps zum alltäglichen Leben. Hier kostenlos bestellen. Immer um 17 Uhr frisch in Ihrem Mailpostfach.

Sie bevorzugen Nachrichten zur Krise im Zeitungsformat? Erhalten Sie mit unserem E-Paper-Aktionsangebot immer die wichtigsten Corona-News direkt nach Hause: Ein Monat lesen für nur 99 Cent! Hier gelangen Sie direkt zum Angebot.


Sie wollen in der Corona-Krise helfen: Dann sind Sie in unserer Facebookgruppe "Nordbayern hilft" genau richtig!

Bilderstrecke zum Thema

Hygiene-Tipps: So schützt man sich vor dem Coronavirus

Das Coronavirus breitet sich mittlerweile auch in Europa mehr und mehr aus. Doch wie schützt man sich vor der Krankheit und was tut man, wenn man sich in einer betroffenen Region befindet oder dort zu Besuch war? Wir haben neun Hygiene- und Verhaltens-Tipps nach Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Vorbeugung des Coronaviruses und anderen Virusinfektionen zusammengefasst.


Benjamin Strüh

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport