12°

Dienstag, 14.07.2020

|

zum Thema

Ein träger Geis und erneut kein Dreier: Der Club in der Kritik

Mangelhaft? Dem Abstiegskandidaten mangelt es an Durchschlagskraft - 30.05.2020 19:28 Uhr

Der Geis ist heiß? Nürnbergs Spielgestalter tut sich auch weiterhin schwer, das Spiel des abstiegsgefährdeten FCN zu gestalten.

© Daniel Marr/ Sportfoto Zink


Hinten solide, aber nach vorne passiert beim FCN weiterhin zu wenig. Man habe "gut gearbeitet gegen den Ball", sollte auch Club-Coach Jens Keller nach der Partie gegen Bochum sagen. Besonders gilt das ein weiteres Mal für Dinos Mavropanos, der beim torlosen Remis gegen den Revierklub aufgrund von muskulären Problemen jedoch in der Kabine bleiben muss.

Was Jens Keller nicht so gut gefallen hat, trifft sich mit den Eindrücken von NZ-Sportredakteur Uli Digmayer. Den Trainer des 1. FC Nürnberg ärgert, dass man das "Tor nicht erzwungen" habe, nicht mit der "letzten Entschlossenheit" vor der Bochum-Bude aufgetreten sei oder eben im Ansatz gute Chancen nicht konsequent genug ausgespielt habe. Dass es bereits auf dem Weg nach vorne hapert, merkt man bei Johannes Geis. Dazu Dovedan, Behrens und der eingewechselte Frey, der - wie unser Spielbeobachter festhält “weitgehend wirkungslos“ bleibt! Es sind zu viele Fünfer für den FCN - und zu wenige wie in der Defensive befriedigende Arbeitsnachweise für den abstiegsbedrohten Altmeister. Aber schauen Sie selbst!

Bilderstrecke zum Thema

Sorg giftig, Behrens unauffällig, 0:0! Der FCN in der Einzelkritk

Befriedigend ist es (erneut) nicht, was der akut abstiegsbedrohte Club gegen Bochum auf den rot-schwarzen Rasen bringt. Ein paar befriedigende Noten hat NZ-Redakteur Uli Digmayer beim Wieder-einmal-kein-Dreier-Spiel gegen den VfL dennoch verteilt. An wen? Lesen Sie doch selbst!


Bilderstrecke zum Thema

Es clubt einfach nicht: Erneut schwache Noten für den sieglosen FCN

Robin Hack bringt den Ball in der Frühphase des Geister-Heimspiels gegen Bochum nicht am VfL-Keeper vorbei und scheitert nach einer tollen Einzelaktion spät am Querbalken. Und dazwischen? Da zeigt sich der akut abstiegsbedrohte Club zwar bemüht, gegen das formstarke Team von der Castroper Straße aber auch ohne rechte Durchschlagskraft. Die Noten für Nürnbergs Klassenkämpfer fallen entsprechend ein weiteres Mal äußerst ernüchternd aus.


21

21 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport