24°

Montag, 13.07.2020

|

zum Thema

EM-Held mit großen Ambitionen beim Club

Risse hat reichlich Vorschusslorbeeren im Gepäck - 08.01.2009

Marcel Risse (links) will sich beim Club möglichst schnell durchschlängeln und einen Stammplatz erkämpfen. © Zink


Inzwischen dürfen die verwirrten Unterschriftensammler vom Rhein aufatmen, denn Risse ist mittlerweile beim 1. FC Nürnberg gelandet – im Doppelpack mit seinem gleichaltrigen Kollegen Stefan Reinartz und einem Haufen Vorschusslorbeeren im Gepäck. Immerhin sorgte das rheinische Duo bereits für Furore, als es im vergangenen Jahr mit der «U 19»-Auswahl des DFB bei der Europameisterschaft in Tschechien triumphierte. «Ein unbeschreibliches, unvergessliches Erlebnis», erinnert sich Risse mit glänzenden Augen an den 3:1-Endspielsieg gegen Italien und schwärmt vor allem vom tollen Teamgeist in Trainer Horst Hrubeschs Rasselbande: «Bei uns ist einfach einer für den anderen gelaufen.»

Dass die nächsten Stufen auf der Karriereleiter nun im Fußball-Unterhaus erklommen werden sollen, betrachtet der bis 2010 ausgeliehene Jungprofi keineswegs als Rückschritt. «Für junge Spieler ist es gut, sich zunächst in der 2. Liga zu beweisen. Und der Club ist ja ein ambitionierter Verein, der wieder aufsteigen will», sagt Risse, der sich trotz einiger Offerten aus der Bundesliga für ein Engagement in der Noris entschied: «Hier sehe ich größere Chancen, zu spielen. Außerdem kommt mir als Außenstürmer das System von Trainer Michael Oenning entgegen.» Auch Stefan Kießling, Ex-Nürnberger in Leverkusener Diensten, konnte wohl nur Gutes von seiner alten Heimat berichten: «Er hat mir ein paar Tipps gegeben, wo man schön wohnen kann», erzählt Risse.

Nicht zuletzt trifft er am Valznerweiher mit Co-Trainer Peter Hermann auf einen alten Bekannten. Der langjährige Leverkusener Assistenzcoach kennt den flinken Offensivspieler, der bei Bayer mit den A-Junioren 2007 Meister und 2008 Pokalsieger wurde, schon seit der B-Jugend. Und nun darf Risse auch noch einen seiner besten Kumpel in Nürnberg begrüßen: Werder Bremens Verteidigertalent Dennis Diekmeier, mit dem er beim DFB-Nachwuchs auf der rechten Seite ein kongeniales Duo bildete. «Er hat mir am Telefon gesagt, wenn ich beim Club unterschreibe, kommt er auch», verrät Risse lachend.

Ob die EM-Helden demnächst auch gemeinsam die 2. Liga aufmischen, muss freilich abgewartet werden. Der aktuelle «U20"-Nationalspieler, der David Beckham und Cristiano Ronaldo als sportliche Vorbilder nennt, kennt seine Stärken («Ich bin schnell, kann ein Spiel gut lesen und flanken»), weiß aber auch um sein Manko: «Ich muss noch ein bisschen robuster werden.» Ansprüche will der abseits des Platzes eher zurückhaltende Neuzugang darum nicht formulieren: «Natürlich ist es mein Ziel, mir so schnell wie möglich einen Stammplatz zu sichern. Aber ich weiß, dass ich mich erst im Training und in den Testspielen beweisen muss.» Dann klappt’s bestimmt auch mit den Autogrammjägern.

MARCEL RISSE - geboren: 17. Dezember 1989 / Nationalität: Deutsch / Größe: 1,83 m / Gewicht: 72 kg / Position: Mittelfeld/Angriff / Vertrag bis: 2010 (auf Leihbasis) / Rückennummer: 12 / Bisherige Vereine: TuS Höhenhaus, Bayer Leverkusen / Bundesliga-Spiele/Tore: 3/- / Zweitliga-Spiele: -.

Uli Digmayer

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport