19°

Dienstag, 15.10.2019

|

zum Thema

Enigma im Ronhof: Fürth muss Magdeburg entschlüsseln

Mit Oenning besucht ein ehemaliger Club-Coach den Laubenweg  - 22.11.2018 14:07 Uhr

Mal schauen, ob Magdeburg dem Kleeblatt am Freitag einige Rätselaufgaben stellen kann. Das denkt sich bestimmt auch Damir Buric.


Die Analyse des Union-Spiels fällt folgendermaßen aus: "Es waren individuelle Fehler. Wir müssen aber darauf achten, dass immer wieder einer da ist, der das ausbügelt. Wir müssen die Defensive so stabilisieren, wie es einmal war, als wir zu Null gespielt haben. Die Mischung muss stimmen", erklärt der Trainer.  

Über den Gegner aus Magdeburg, der sich am Freitag in Fürth vorstellt (18.30 Uhr, Live-Ticker auf nordbayern.de) spricht Buric natürlich auch: "Michael Oenning hat sehr viel Erfahrung, er war in der Bundesliga, ist aufgestiegen mit Nürnberg, war im Ausland bei einer Top-Mannschaft. Er ist ein Trainer mit einer gewissen Spielphilosophie, das wird schon spannend. Die Art und Weise, wie die Mannschaft bisher Fußball gespielt hat, war richtig gut. Nur die Ergebnisse haben das nicht widergespiegelt. Jens Härtel hat richtig gute Arbeit geleistet. Jetzt kommt Magdeburg mit einem neuen Trainer und auch neuem Selbstvertrauen, es kommt ein kleines Enigma." 

Günther und Franz

Zu seiner Aufstellung, Maximilian Sauer ist gesperrt, gibt der Kleeblatt-Coach ebenfalls Auskunft - zumindest ein bisschen:  "Es ändert sich was, auf mehreren Positionen." Eine Einschätzung zur weiß-grünen Mannschaft nach dem ersten Saisondrittel beschließt zumindest diesen Text: "Wir hatten ein schweres Programm mit Auswärtsspielen, wir hatten alle diese Topmannschaften und haben gesehen: Wir konnten mithalten. Diese Erkenntnis haben wir - auch Magdeburg hatte die. Die Liga lehrt uns von Woche zu Woche, wie spannend alles ist, das ist für die Zuschauer fantastisch. Wir müssen jetzt diese Geilheit haben und dieses Gefühl, nie genug Punkte zu haben. Wir wollen mehr, von Woche zu Woche." 

Bilderstrecke zum Thema

Brutaler Sonntag bei Union: Zeugnisse fürs ausgeknockte Kleeblatt

Wittek-Verletzung, Doppelschlag, 0:3 nach 30 Minuten, dazu Auseinandersetzungen im Kleeblatt-Block, ein Schiri-Aussetzer sowie ein Slapstick-Gegentor in Hälfte zwei! Der Sonntagsausflug der Spielvereinigung nach Berlin war in jeglicher Hinsicht ein Fiasko. Bemühte Fürther kassierten einen Nackenschlag nach dem anderen. Dass es keine gute Leistung war, die zur Niederlage beitrug, wird jedoch anhand der Noten deutlich.


Martin Schano

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport