31°

Samstag, 08.08.2020

|

zum Thema

Ex-Cluberer Gündogan drückt dem FCN die Daumen

Der Club in der 3. Liga? Für den ehemaligen Nürnberger unvorstellbar - 07.07.2020 14:49 Uhr

Der inzwischen bei Manchester City aktive Mittelfeldstratege Ilkay Gündogan fiebert aus der Ferne mit dem Club mit.

© Julian Finney


Nationalspieler Ilkay Gündogan drückt seinem früheren Verein 1. FC Nürnberg aus der Ferne die Daumen für die Relegation gegen den FC Ingolstadt. Vor dem Playoff-Hinspiel um den Verbleib in der 2. Bundesliga twitterte der Mittelfeldspieler: "Lieber Marek, liebe Clubberer, ich wünsche euch alles Gute für diese extrem wichtige Relegation gegen Ingolstadt. Ich kann mir euch einfach nicht in der 3. Liga vorstellen – gebt 180 Minuten alles."

Bilderstrecke zum Thema

Von Dortmund bis Frankfurt: Der Club in Relegationsspielen

Es sind: Finalspiele. Der FCN muss in die Relegation, mal wieder. Und hat dabei seine Zweitligazugehörigkeit zu verlieren. Der Druck ist groß, doch die Geschichte zeigt, dass der Club durchaus weiß, wie Entscheidungssspiele funktionieren. Ein Überblick über Relegations- beziehungsweise Entscheidungsspiele seit Einführung der Bundesliga.


Der 29-Jährige bestritt 2009 in der 2. Liga mit Nürnberg sein erstes Profispiel. Insgesamt lief Gündogan 53 Mal für den Club auf und stand dabei auch gemeinsam mit dem früheren Torjäger und aktuellen Co-Trainer Marek Mintal auf dem Platz. Mit den Franken erlebte er zwei Relegationen um die Bundesliga – beide verliefen erfolgreich. Nun droht dem FCN gegen den FCI der Absturz in die Drittklassigkeit. Vor dem ersten Duell an diesem Dienstagabend (18.15 Uhr/ZDF, DAZN und Amazon Prime, Liveticker bei nordbayern.de) schrieb der Profi von Manchester City noch: "Werde euch von England aus unterstützen. Grüße in meine alte Heimat."

dpa

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport