15°

Donnerstag, 17.10.2019

|

zum Thema

Falcons wieder gefragt: Gelingt diesmal der Karlsruhe-Coup?

Nürnbergs beste Basketballer sind bei den PS Lions gefragt - 12.10.2019 11:26 Uhr

Ist William Lee auch in Karlsruhe dabei? Eine Zerrung im Rücken könnte den Forward zum Zusehen zwingen. © Sportfoto Zink / OGo


Die Vorgeschichte: Auch der Basketball-Standort Karlsruhe hat eine bewegte Geschichte, seit 2014 nennen sich die Profis dort PS Karlsruhe Lions, seit der Saison 2017/18 treten sie wieder in der ProA an - und geben sich seitdem stets ambitioniert. Laut Wikipedia ist der Verein "sehr aktiv in der Jugendarbeit", in der vergangenen Saison war davon allerdings nicht viel zu sehen. Beim Gastspiel in Nürnberg gingen den Löwen die deutschen Spieler aus, weshalb sie am Ende nur noch zu viert auf dem Parkett standen. Und die Falcons leichtes Spiel hatten. "Sie werden mehr deutsche Spieler als vergangene Saison haben, da können wir uns sicher sein", glaubt Cheftrainer Vytautas Buzas.

Wer muss zuschauen: William Lee hätte gegen Paderborn wahrscheinlich den Dunk der Saison beisteuern können, zog sich beim Absprung aber eine Zerrung im Rücken zu und humpelte anschließend zur Bank. Zwar spielte Lee anschließend genau wie der zwischenzeitlich ebenfalls angeschlagene Duane Wilson weiter, ob sie nach der kurzen Pause aber schon wieder fit sind, bleibt abzuwarten. "Wir werden bereit sein", gab sich Buzas am Mittwochabend dennoch zuversichtlich.

Ihn gilt es zu stoppen: Center Maurice Pluskota hat die vergangenen Jahre mit Gießen in der Bundesliga verbracht, am Mittwoch legte er in Jena 27 Punkte und 14 Rebounds auf, da braucht es kein allzu großes Scouting, um zu wissen, wen die Falcons stoppen müssen. Vor allem Jonathan Maier wird sich ihm in den Weg stellen müssen, gut, dass sich Nürnbergs Center gegen Paderborn schon mal warm gelaufen hat. Er erzielte 20 Punkte, holte neun Rebounds, gab sich hinterher dennoch selbstkritisch: "Wir waren in Phasen des Spiels unkonzentriert, daran müssen wir noch arbeiten, denn es kommen noch Teams, die talentierter und tiefer besetzt sind als Paderborn." Karlsruhe zum Beispiel.

Die Prognose: Karlsruhe hat am Mittwoch kurz vor Schluss beim Spitzenteam in Jena geführt, dann aber doch noch mit 74:76 verloren. Überhaupt scheinen sie in dieser Saison knappe, spannende Spiele zu lieben. Zum Auftakt besiegten sie Trier auswärts mit 78:76, die Begegnung mit Hagen konnten sie mit 84:83 für sich entscheiden, nur gegen Tübingen verloren sie deutlich mit 73:98. Die Falcons haben mit drei Siegen aus vier Spielen die bessere Bilanz, sind allerdings bislang aber noch den Beweis schuldig geblieben, gegen eines der besseren Teams bestehen zu können. "Wir wissen, wie schwer es ist in Karlsruhe. Seit ich in Nürnberg bin, haben wir dort noch nie gewonnen." Das zu ändern wird schwer. 

Und sonst so? William Lee liebt es zu dunken, zu blocken, er ist ein spektakulärer Athlet auf relativ dünnen Beinchen, in seiner Freizeit, das hat er nun erzählt, ist er aber ein eher ruhiger Typ. Mehr dazu demnächst an dieser Stelle.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport