Donnerstag, 17.10.2019

|

zum Thema

Fall Jatta: "Gewisse Dinge brauchen ihre Zeit"

Eine zeitnahe Entscheidung scheint derzeit ausgeschlossen - 28.08.2019 11:09 Uhr

Die um Bakery Jatta laufenden Ermittlungen scheinen kein zeitnahes Ende zu finden. © dpa


Im Fall Bakéry Jatta ist mit einer Entscheidung des zuständigen Bezirksamts Hamburg-Mitte nicht binnen kürzester Zeit zu rechnen. "Gewisse Dinge brauchen ihre Zeit", sagte eine Sprecherin der Behörde am Mittwoch auf Anfrage. Die Angelegenheit werde aber so zügig wie möglich bearbeitet. Nähere Angaben machte sie nicht: "Zum Ablauf und Inhalt eines laufenden Verfahrens können wir uns nicht öffentlich äußern."

Lesen Sie auch: DFB-Jurist fürchtet Endlos-Streit im Fall Jatta

Jattas Anwalt Thomas Bliwier hatte dem Bezirksamt am Dienstag eine Stellungnahme zukommen lassen, um Zweifel an der Identität des Fußball-Profis von Zweitliga-Tabellenführer Hamburger SV zu beseitigen. "Natürlich weisen wir die Vorwürfe mit aller Entschiedenheit zurück", hatte Bliwier gesagt.

Nach einem Bericht der Sport Bild soll es Zweifel an der Identität des HSV-Stürmers geben. Der Fall beschäftigt auch den Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes. Der 1. FC Nürnberg, der VfL Bochum und der Karlsruher SC haben bereits Einspruch gegen die Wertung ihrer Saisonspiele gegen den HSV eingelegt. Die Hamburger haben stets betont, ihren Spieler zu unterstützen.

Bilderstrecke zum Thema

HSV triumphiert in Nürnberg: Club kassiert 0:4-Klatsche

Der HSV fährt mit drei Punkten im Gepäck zurück nach Hamburg und hat dabei eine ordentliche Ansage in Nürnberg gelassen: So leicht wird die "Mission Wiederaufstieg" nicht. Das Team um Hanno Behrens steht den Hamburgern meist chancenlos entgegen, vor allem in der zweiten Halbzeit funktionierte wenig. Hier sind die Bilder!


dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport