Samstag, 23.01.2021

|

zum Thema

Fehlersuche mit Kroos! Weltmeister stützen Löw

Perspektive statt Generalkritik: Auch Mertesacker hält zum Bundestrainer - 13.01.2021 11:34 Uhr

Gemeinsam aus dem Team: Toni Kroos hält Bundestrainer Joachim Löw die Treue. 

23.03.2018 © dpa


"Nach einer gewonnenen Weltmeisterschaft hast du die schwierigsten Jahre. Spanien hat das mitgemacht, alle großen Nationen, die eine Weltmeisterschaft gewonnen haben, werden das mitmachen", sagte Mertesacker in dem Podcast "Einfach mal Luppen" seines langjährigen Nationalmannschafts-Kollegen Kroos. "Ich finde bei Jogi Löw spannend: Was hat er uns über Jahre gegeben und welche Perspektive haben wir im Sommer? Ich kriege eine Gänsehaut, wie er uns damals geformt hat."

"Die wissen ja nichts Internes"

Der 36 Jahre alte Mertesacker und der 31 Jahre alte Kroos wurden 2014 gemeinsam mit Löw in Brasilien Weltmeister. Während Mertesacker nach dem Ende seiner aktiven Karriere mittlerweile als Nachwuchs-Chef des FC Arsenal und TV-Experte des ZDF arbeitet, ist Kroos noch immer aktiver Nationalspieler. Der Profi von Real Madrid stört sich bei der Kritik an Löw nach der jüngsten 0:6-Niederlage gegen Spanien auch an der Rolle ehemaliger Kollegen in den Medien. "Ein Experte ist für mich jemand, der sagt: Ich kann dir diese Situation erklären und dir zeigen, wer hier was falsch gemacht hat", so Kroos. "Aber es ist nicht seine Aufgabe, zu sagen: Der kann jetzt da nicht mehr Trainer sein und der muss raus. Die wissen ja gar nichts Internes."

+++ Löw darf bleiben: Der DFB verpasst eine Chance +++

Bilderstrecke zum Thema

Überrannt, erdrückt, gedemütigt: Pressestimmen zum DFB-Debakel

Niemand schien eine Erklärung für das zu haben, was am Dienstagabend passiert war. Die Bild-Zeitung zählte elfmal die Verwendung des Wortes "irgendwie" im Statement des Bundestrainers nach dem Abpfiff. So richtig verstehen konnte es eben irgendwie keiner. Die Medien aber fanden international harte Worte zum blamablen 0:6 der deutschen Nationalmannschaft in Spanien und stellten Joachim Löw in Frage. Hier ein Überblick über die internationalen Pressestimmen zum DFB-Debakel!


Bilderstrecke zum Thema

Joachim Löw: Vom Durchschnittsspieler zum Bundestrainer

Vom Zweitliga-Rekordtorschützen zum Weltmeister-Trainer: Joachim Löw hat in seiner Profikarriere und als Trainer schon viele Stationen durchlaufen. Seit über zehn Jahren ist er Deutschlands Fußball-Bundestrainer. Klicken Sie sich durch Stationen, Erfolge und Auszeichnungen des Schwarzwälders.


Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport