Donnerstag, 01.10.2020

|

zum Thema

Fix: Frank Kramer neuer Trainer in Fürth

Hoffenheims U23-Coach unterschreibt Vertrag bis 2015 - Preis wird Assistent - 11.03.2013 15:01 Uhr

Frank Kramer kehrt zum Kleeblatt zurück.

© Sportfoto Zink


Er soll es also richten: Frank Kramer übernimmt das Kommando beim designierten Absteiger aus Fürth. Die Anzeichen hatten sich am Montagvormitag verdichtet, immer mehr Hinweise sprachen letztlich für den Hoffenheimer, dessen Verpflichtung pünktlich um 15.00 Uhr verkündet wurde.

Nach einer offiziellen Pressekonferenz wird Kramer am Dienstagnachmittag das erste Mal die Leitung des Trainings übernehmen.Am Samstag in Bremen (15.30 Uhr) wird er das erste Mal auf der Bank sitzen.

Kleeblatt-Präsident Helmut Hack kommentierte die Entscheidung so: „Auch wenn es uns nach der Niederlage am Wochenende sehr schwer fällt, müssen wir jetzt nach vorne schauen. Mit Frank holen wir einen Trainer, von dem wir restlos überzeugt sind. Er wird unseren Neuanfang vorantreiben, so dass wir zuversichtlich nach vorne schauen können.“

Fürths Sportlicher Leiter Rouven Schröder ergänzt: „Frank ist ein akribischer und ehrgeiziger Trainer. Er arbeitet gerne mit jungen Spielern und lebt damit die Philosophie unseres Vereins. Außerdem ist Frank ein guter Kommunikator und kennt das Umfeld in Fürth.“

Bilderstrecke zum Thema

Frank Kramer wird Kleeblatt-Trainer: Die Karriere in Bildern

Nach der Entlassung von Mike Büskens und der Interimstrainerschaft von Ludwig Preis übernimmt nun der U23-Coach der TSG Hoffenheim die Zügel in Fürth. Wir haben seine Karriere in Bildern zusammengefasst.


Frank Kramer war unter anderem schon Spielertrainer der zweiten Mannschaft bei der SpVgg Greuther Fürth, später auch Trainer der U19 und der U23: „Ich freue mich zum Kleeblatt zurückzukehren. Es ist momentan sicherlich keine leichte Situation, aber wir werden Tag und Nacht arbeiten um das Beste daraus zu machen. Der Verein steht auf gesunden Beinen und deshalb gehe ich die Aufgaben sehr zuversichtlich an. Unser gemeinsamer Weg ist es, mit jungen und talentierten Spielern zu arbeiten, dem ordne ich mich bedingungslos unter.“

Zuletzt arbeitete der gebürtige Memminger als Cheftrainer bei der U23 der TSG 1899 Hoffenheim, dem derzeitigen Tabellenführer der Regionalliga Südwest.

acb

60

60 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport