Montag, 09.12.2019

|

zum Thema

Formel-1-Regelreform: Vettel hofft auf mehr Action

Die Formel 1 startet in eine neue Ära - 31.10.2019 20:24 Uhr

Hoffen auf Verbesserung: Sebastian Vettel äußert sich noch etwas verhalten zu den Regeländerungen der Formel 1 und will erstmal auf deren Umsetzung warten. © Toru Takahashi


Der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel hofft nach der umfangreichen Formel-1-Regelreform auf einen besseren Wettkampf und mehr Action auf der Strecke. "Am Ende des Tages ist es egal wie das Auto aussieht, wenn das Racing besser ist und uns mehr Spaß macht, ist das ein Gewinn", sagte der Ferrari-Star am Donnerstag vor dem Großen Preis der USA. Mit einer genauen Bewertung der Regularien, die ab 2021 in Kraft treten, hielt sich der 32-Jährige aus Heppenheim noch zurück: "Auf dem Papier sind Ideen immer großartig, aber ich denke, die nächsten Wochen werden zeigen, was das alles bedeutet."


Schwermut statt Titel-Fiesta? Hamilton denkt nach


Die Formel 1 startet in der übernächsten Saison durch sportliche, technische und finanzielle Reformen in eine neue Ära. Der Weltrat des Motorsport-Verbandes FIA hat entsprechende Pläne einstimmig abgesegnet. Die wichtigste Neuerung ist die erstmalige Einführung einer Budgetgrenze für die Teams. Das Aussehen der Autos wird sich zudem verändern, überholen soll leichter möglich sein. "Ziel ist es, einen Schritt nach vorne zu machen. Wir haben jetzt eine Idee. Jetzt müssen wir verstehen, was diese Idee bedeutet", sagte Vettel.

Ob Vettel dann selbst überhaupt noch dabei ist, ist noch nicht klar. Sein Vertrag bei der Scuderia läuft bislang nur bis Ende 2020. Seine ganze Konzentration gilt zunächst aber ohnehin nur dem drittletzten Saisonrennen am Sonntag (20.10 Uhr/RTL und Sky) im texanischen Austin und dem Saisonendspurt. "Idealerweise wollen wir alle drei der letzten Rennen gewinnen", sagte Vettel.

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport