12°

Dienstag, 23.04.2019

|

zum Thema

Fürth-Torschütze Reese: "Jeder läuft für den anderen"

Kleeblatt-Coach Buric kritisiert und lobt sein Team - 20.10.2018 18:47 Uhr

Herzallerliebst: Fabian Reese und Tobias Mohr, die Matchwinner des Kleeblatts in Bielefeld, nahmen sich auf der Alm in die Arme. © Sportfoto Zink / WoZi


Damir Buric (Kleeblatt-Coach): Wir haben heute ein intensives Spiel gesehen mit vielen Toren. Die Tore wie wir sie gefangen haben, war viel zu einfach. Da waren wir richtig schlecht gestanden. Das haben wir in der Halbzeit auch angesprochen und hatten auch einen richtigen Hals. Aber in der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft noch einmal gezeigt, dass wir nach einer Systemumstellung wieder anderen Fußball gezeigt haben. Wir hatten dann richtig gut rausgespielte Chancen. Bielefeld hat uns gefordert.

Bilderstrecke zum Thema

3:2 nach 0:2: Doppel-Mohr macht's fürs Kleeblatt

Dass es ein hartes Stück Arbeit für die Fürther wird, war bereits vor der Partie bei Arminia Bielefeld klar. Ein 0:2-Pausenrückstand machte die ganze Sache fürs Kleeblatt nicht leichter. Dennoch drehten die Weiß-Grünen dank viel Moral und Tobias Mohr in der zweiten Hälfte auf und auch das Spiel. Hier sind die Bilder zum Coup auf der Alm!


Jeff Saibene (Arminen-Trainer): Die Niederlage ist natürlich schwer zu verdauen, wenn man 2:0 führt und wenig zulässt. So ein Spiel darf man nicht mehr verlieren, wir müssen den Sack zu machen. Wir reden die ganze Woche kompromisslos zu verteidigen und dann bekommen wir solche Gegentore und bestrafen uns selber. Es waren zwei total verschiedenen Halbzeiten.

Fabian Reese (Fürths Torschütze): Da kann sich jeder reindenken, der schon mal Fußball gespielt hat. Es hat mich schon sehr beschäftigt und es freut mich riesig, dass es jetzt so gekommen ist und dass der Ball endlich mal reingegangen ist. Ich habe viel dafür gearbeitet, da danke ich auch der Mannschaft und dem Trainer, dass alle weiter an mich geglaubt haben. Ein Stück weit konnte ich es heute zurückzahlen und ich bin sehr glücklich darüber. Über die ganze Saison zeigt sich, dass wir einen unfassbaren Teamgeist haben, unsere Mannschaft gibt alles, jeder läuft für den anderen. Über diesen Kampfgeist und diese Moral haben wir es uns verdient, dass wir als Sieger vom Platz gehen.

Bilderstrecke zum Thema

3:2 in Bielefeld: Super-Noten für Reeses Rückkehr-Fürther

Nach 35 Minuten schaut es auf der Bielefelder Alm ganz schlecht aus für die Spielvereinigung. Zu sorglos verteidigende Fürther liegen mit 0:2 hinten. Dass man den Zwischenstand in der zweiten Hälfte noch in ein 3:2 dreht, hat nicht nur mit einem Doppelpacker zu tun. Oder doch? Hier sind die Noten für die Kleeblatt-Jungs:


Tobias Mohr (Kleeblatt-Doppelpacker): Ich bin froh, dass ich mich überhaupt noch bewegen kann, das war für mich mehr als eine Tätlichkeit. Wir haben in der Halbzeit das Spiel analysiert, wir waren gar nicht so schlecht in der Partie drin, haben aber die zwei Gegentore hergeschenkt. Dass wir nach einem Konter das 3:2 machen, ist einfach nur geil und spricht für unser Team. Auch dass ich heute in der zweiten Halbzeit auf der Zehn gespielt habe, hat sich als glücklich erwiesen. Viel mehr freut es mich für Fabi, dass er heute sein erstes Tor gemacht hat, da ist bei uns in der Mannschaft nochmal ein Ruck durchgegangen. Er arbeitet extrem hart und dass er sich heute belohnen konnte, ist einfach nur geil. 

tso

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport