23°

Sonntag, 15.09.2019

|

zum Thema

Fürther Stadion: Sommer will Namenssponsor bleiben

Immobilienunternehmer erklärt Verlängerung des Vertrags zur Formalie - 22.08.2019 05:27 Uhr

Das Logo von Thomas Sommer prangt über der Gegengerade des Ronhof. © Sportfoto Zink / WoZi


Die von Rückenschmerzen geplagten Kleeblatt-Profis Daniel Keita-Ruel und Maximilian Wittek hatten gerade ihre Platzrunden beendet, als der Mann mit dem passenden Nachnamen Sommer die Sonne auf dem Trainingszentrum der SpVgg Greuther Fürth erst richtig aufgehen ließ. Denn im Vorbeigehen verkündete Thomas Sommer den zwei anwesenden Journalisten: "Ich will ligaunabhängig das Namenssponsoring des Ronhofs verlängern."

Der Immobilienunternehmer ist im Aufsichtsrat der Spielvereinigung und hatte 2016 die Namensrechte am Stadion gekauft. Rund eine halbe Million Euro bringt der Name "Sportpark Ronhof Thomas Sommer" dem Kleeblatt pro Saison bis 2021. Doch schon jetzt legt sich der gebürtige Stadelner fest, dass eine Verlängerung nur eine Formalie ist. Dass ein größeres finanzielles Engagement bislang nicht zustande kam, sei nur eine Momentaufnahme. "Da bleiben wir in Kontakt", sagte er.

Bilderstrecke zum Thema

Der Ronhof - mal Playmobilstadion, mal Trolliarena, stets Kult

Nach dem plötzlichen Ende des Stadion-Neubauprojekts in Fürth spielt die SpVgg Greuther Fürth bis mindestens 2040 im traditionsreichen Ronhof. Wir zeigen Ihnen Bilder der wechselvollen Geschichte des Stadions.


 

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport