Mittwoch, 01.04.2020

|

zum Thema

Fürths Senior-Ultra Franz Lohrber ist gestorben

Er war einer der letzten Zeitzeugen der dritten SpVgg-Meistersaison 1929 - 23.03.2020 15:54 Uhr

Als treuer Kleeblatt-Fan war Franz Lohrber bekannt - vor wenigen Tagen ist er im stolzen Alter von 93 Jahren gestorben. © Hans-Joachim Winckler


Die Redaktion auf ihn aufmerksam gemacht hat der umtriebige Haustechniker des AWO-Seniorenheims in Zirndorf, Herbert Bieberich. Er hat für Lohrber und ein Dutzend andere Bewohner des Heims den Fan-Stammtisch "Dreimal Meister Kleeblatt Fürth" ins Leben gerufen.

Noch Mitte Februar war Franz Lohrber – mit weiß-grünem Schal über dem Wort „DIE“ – in seinem geliebten Ronhof. In der Partie gegen Arminia Bielefeld spielte die Zaunfahne auf den Bericht der FN über die „Ultras aus dem AWO Seniorenheim“ an. © Foto: Heinz Wraneschitz


Das Kaffeekränzchen, für das ein Raum weiß-grün dekoriert wird, muss zukünftig ohne den Zeitzeugen auskommen. Denn Franz Lohrber ist vor wenigen Tagen im stolzen Alter von 93 Jahren gestorben. Noch im Februar sah er ein Spiel im Ronhof. Leider war es eine Niederlage, ein 2:4 gegen Tabellenführer Bielefeld.

Die erste Liga hat Lohrber danach trotzdem nicht abgehakt. Es war sein Traum, zur Aufstiegsfeier mit dem Rollstuhl auf den Rasenplatz zu fahren. Die Initiative "Zurück zur SpVgg Fürth", die Lohrber für unterstützenswert hielt, findet schöne Worte auf ihrer Instagram-Seite: "Wir gedenken eines stolzen Kleeblattfans, der in allen Lebenslagen seinen Verein und die Kleeblattstadt im Herzen getragen hat. Wir sind uns gewiss, dass er seine Spielvereinigung nun von einem anderen Ort unterstützen wird."

MARTIN SCHANO

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport