Weder geimpft noch genesen

Strenge 2G-Regel im Freistaat: Vier Bayern-Stars dürfen nicht mit ins Team-Hotel

17.11.2021, 08:26 Uhr
Muss in Augsburg draußen bleiben - zumindest, was das Hotel betrifft: Bayern-Star und Nationalspieler Joshua Kimmich.

Muss in Augsburg draußen bleiben - zumindest, was das Hotel betrifft: Bayern-Star und Nationalspieler Joshua Kimmich. © Federico Gambarini, dpa

Eigentlich sollte es nur um die drei Punkte gehen, wenn die Bundesliga am Freitag ihr bayerisches Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern München erwartet. Im Vordergrund steht nun aber eine Diskussion um 2G, denn: Die vier ungeimpften Profis des Rekordmeisters dürfen nicht mit ins Team-Hotel des Deutschen Meisters.

Wie die Bild-Zeitung im Gespräch mit einem Hotel-Mitarbeiter erfahren hat, wird auch das Hotel "Maximilian's", in dem sich der 31-fache Meister vor dem Spiel am Freitag einquartiert, die seit Dienstag geltende 2G-Regelung rigoros beachten. Auch für den medial zuletzt im Fokus stehenden Joshua Kimmich sowie seine, den Informationen des Boulevardblatts zufolge ebenfalls ungeimpften, Mannschaftskollegen Serge Gnabry, Jamal Musiala und Eric Maxim Choupo-Moting wird es demnach keine Ausnahme geben. "Es gibt keine Ausnahmeregel. Bei uns dürfen nur Geimpfte oder Genesene ins Haus", betont der Angestellte.

Als "konsequente Zutrittsbeschränkung", wie sie Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) nannte, soll die 2G-Regel in Hotels und Gastronomie das Infektionsgeschehen im Freistaat bremsen. Mit einer Inzidenz von 568,4 (Stand: 17. November) und zahlreichen belegten Intensivbetten ist Bayern aktuell voll angekommen in der vierten Welle.

Ebenfalls am Dienstag brachte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) eine Impfpflicht für Profi-Fußballer ins Gespräch. "Ich denke, es wäre ein gutes Signal, dass wir so etwas auch für den Fußballbereich diskutieren - als Signal auch der Einheit von Fans und Spielern", so Söder.