28°

Dienstag, 11.08.2020

|

zum Thema

"Gefühlschaos"! Schleusener stochert sich zum FCN-Helden

Der Super-Joker rettet den Club in wirklich aller letzter Sekunde - 12.07.2020 10:02 Uhr

Reingestochert und Gefühlschaos ausgelöst: Fabian Schleusener schießt den 1. FC Nürnberg zum Klassenerhalt und sich zur Club-Legende!

© Sportfoto Zink / Daniel Marr


Hinterher wollten sie sich sogar noch an den Kragen. Die Ingolstädter konnten ihr unglaubliches Pech nicht fassen, die Nürnberger ihr unglaubliches Glück. Schreie hallten über den Platz, auch Drohungen. Bis Club-Sportvorstand Robert Palikuca seine Mannschaft gegen 20.15 Uhr in die Kabine schickte.

Bilderstrecke zum Thema

Schleusener und Fast-Schlägerei! So emotional feiert der FCN

Jubel, Trubel, Rudelbildung! In der sechsten Minute der Nachspielzeit spitzelt der eingewechselte Fabian Schleusener den Ball ins FCI-Tor und rettet den Club dadurch vor dem Absturz in die Drittklassigkeit. Noch nie wurde eine Niederlage so schön bejubelt - und hier sind die Bilder dazu!


Einer der unglaublichsten Geschichten der jüngeren Fußballgeschichte sah ausnahmsweise den 1. FC Nürnberg obenauf. "Sehr verrückt, ich bin schon lange dabei, auch beim Club", meinte der völlig fertige Trainer Michael Wiesinger, "aber das hat noch mal alles getoppt." Und das nach einer ersten Halbzeit, in der einige auf der Tribüne fast eingeschlafen wären.


Wahnsinn in letzter Sekunde! FCN rettet sich in Ingolstadt doch


"All in" sei der Club nach dem 0:3-Rückstand gegangen, meinte Wiesinger, gezwungenermaßen. Wäre es dabei geblieben, hätte sich der neunmalige deutsche Meister in die dritte Liga verabschieden müssen. Das Risiko belohnte Schleusner mit seinem ersten Saisontor. Einen besseren Zeitpunkt hätte sich der Sommer-Zugang vom SV Sandhausen nicht aussuchen können. Und das exakt in jenem Strafraum, in dem er sich im März 2019 das Schienbein gebrochen hatte. Was für eine Story. Was für eine Szene des Spiels.

90'+5: Was dann passiert, gleicht einem Wunder...

Es ist 20:09:59 Uhr als Schiedsrichter Christian Dingert in der siebten Minute der Nachspielzeit das zweite Relegationsspiel zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem FC Ingolstadt abpfeifft und somit klar ist: der Club bleibt Zweitligist! Dass es für die Truppe der Interimstrainer Michael Wiesinger und Marek Mintal am Ende noch zum Klassenerhalt gereicht hat, grenzt an ein Wunder - die Szene des Spiels...

Bilderstrecke zum Thema

Abstieg abgewendet: Der Last-Second-Wahnsinn des FCN in Bildern!

Unfassbar, FCN! Eine Sekunde vor dem Abstieg in die dritte Liga stochert Fabian Schleusener den FCN zum 1:3 in Ingolstadt - und erlöst dadurch eine ganze Region. Was in Ingolstadt los war? Bitteschön!


Nach fünf Minuten Nachspielzeit scheint es so, als wäre der traditions- und ruhmreiche 1. FC Nürnberg nach dem Bundesliga-Abstieg aus dem Vorjahr bis in die dritte Liga abgestürzt. Von der Anzeigetafel des Audi-Sportparks leuchtet ein deutliches 3:0 für den FC Ingolstadt. Die Mannschaft von Tomas Oral wägt sich in der zweiten Liga und glaubt den Club in die Drittklassigkeit gestürzt zu haben. Am Spielfeldrand werden die Schreie immer lauter, die den Abpfiff der Partie durch Schiedsrichter Christian Dingert fordern: fünf Minuten Extrazeit sind angezeigt, doch Dingert lässt das Spiel weiter laufen. Was dann passiert, gleicht einem Wunder und ist kaum in Worte zu fassen.

Bilderstrecke zum Thema

Die Club-Noten: Schwache Defensive, schwache Offensive, glückliche Rettung

Mit angezogener Handbremse ging der Club in das Relegationsrückspiel und ruhte sich auf dem Sieg vom Dienstag etwas aus. Nach ihrem kuriosen Führungstreffer drehten die Schanzer dann auf und legten gleich zwei Tore nach. Der FCN war eigentlich schon abgestiegen, bis Fabian Schleusener in der allerletzten Sekunde den Ball irgendwie ins Tor bugsierte. Die enttäuschenden Leistungen der Akteure milderte der Treffer jedoch nicht.


Schleusener schießt sich zur FCN-Legende

Der Club rennt an - und versucht mit aller Gewalt noch das eine Auswärtstor - das zum Klassenerhalt reichen würde - zu erzielen. Die Situation scheint zunächst geklärt. Der Ball ist auf Höhe der Mittellinie im Seitenaus. Im Stadion und vor den Fernsehgeräten wird mit dem Abpfiff gerechnet - und dem damit verbunden Fall des FCN in die 3. Liga. Doch Dingert lässt laufen.

Bilderstrecke zum Thema

Einzelkritiken nach dem Klassenerhalt: Die Abrechnung für den FCN

Dank Schleuseners Stocher-Tor rettet sich der 1. FC Nürnberg im aller letzten Moment vor dem Sturz in die Drittklassigkeit. Trotz des Jubelgrundes fallen die Noten und Kritiken von NZ-Sportredakteur Stefan Jablonka leistungsgerecht eher schlecht aus. Lediglich Erras, Ishak und Valentini kommen gut beziehungsweise glimpflich davon.


Der Ball gelangt mittels langem Ball von Club-Schlussmann Mathenia in Richtung des Ingolstädter Strafraums. Patrick Erras bringt daraufhin die Kugel hoch in den Strafraum der Schanzer. Dort taucht Fabian Schleusener auf. Innenverteidiger Nico Antonitsch stolpert - und Schleusener stochert den Ball an Keeper Marco Knaller vorbei hinter die Linie. Alles was danach passiert - pure Ekstase!

Mit dem 1:3 aus FCN-Sicht erzielt Fabian Schleusener gegen Ingolstadt in der 96. Minute nicht nur seinen ersten Saisontreffer. Nein, er sichert dem Club den nicht mehr für möglich gehaltenen Klassenerhalt und schießt sich zur Club-Legende. Ein "Gefühlschaos", wie Schleusener nach Schluspfiff berichtet, macht sich in ihm breit. Durchaus verständlich. Denn dass, was nach der 95. Minute und bis 20:09:59 Uhr passiert, gleicht einem Wunder - und ist unfassbar!

Bilderstrecke zum Thema

Wiesingers 97 Relegationsminuten: Chaos und Rettung in letzter Sekunde

90 Minuten an der Seitenlinie sind für einen Trainer alles andere als entspannt. Für Interims-Clubtrainer Michael Wiesinger waren die zirka 97 Minuten im zweiten Relegationsspiel seines 1. FC Nürnberg gegen den FC Ingolstadt eine emotionale Achterbahnfahrt, die wirklich in aller letzter Sekunde den nicht mehr für möglich gehaltenen Treffer von Fabian Schleusener und den damit verbundenen Last-Minute-Klassenerhalt beinhalten.


+++ Last-Second-Rettung! Der Club-Ticker zum Durchdrehen +++


Verpassen Sie keine Nachricht mehr! In unserem neuen täglichen Newsletter "Mittags um 12 - Zeit für die Region" erfahren Sie alles Wichtige über unsere Region. Hier kostenlos bestellen. Montags bis freitags um 12 Uhr in Ihrem Mailpostfach.

Es ist Sommer, die Ferien rufen! Lesen Sie 4 Wochen für nur 19 Euro mit unserem Ferienangebot. Inspirationen und Ausflugstipps ab jetzt jeden Dienstag und Freitag in der Sommerserie. Jetzt über diesen Link bestellen!

Wolfgang Laaß, Michi Endres

49

49 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport