19°

Donnerstag, 09.07.2020

|

Geister-Comeback? Pleiß findet das Turnier heiß, aber...

... der frühere Bamberger bleibt in der Türkei - 26.05.2020 14:44 Uhr

Die Idee von seiner Teilnahme am basketballdeutschen Geister-Meister-Turnier hat Tibor Pleiß, wenn er sie denn überhaupt hatte, schnell verworfen. © Ina Fassbender/dpa


"Das stand für mich nie zur Debatte, da ich hier noch bei Efes unter Vertrag stehe", sagte der 30 Jahre alte Center vom türkischen Spitzenclub Anadolu Efes Istanbul bei Sport1 auf die Frage, ob ein Engagement beim FC Bayern eine Option für ihn sei.

Die BBL-Klubs haben die Chance, für das Turnier mit insgesamt zehn Teams im Juni in München jeweils zwei Spieler nachzuverpflichten. Die Bayern hatten am Montag mitgeteilt, dass sie vorübergehend Nationalspieler Ismet Akpinar von Besiktas Istanbul geholt haben.

"Ein interessantes System" 

Nach der langen Saison-Unterbrechung wegen der Coronavirus-Pandemie will die BBL ihren Meister mit einer Gruppenphase und verkürzten Playoffs binnen gut drei Wochen in München küren. "Es ist ein interessantes System, das es so noch nicht gegeben hat", sagte Pleiß. "Ich bin gespannt, wie es wird. Ich werde mir das eine oder andere Spiel anschauen. Fest steht vor allem in der K.o.-Phase: Ein schlechter Tag und man ist draußen."


BBL-Finalturnier 2020: Bambergs Spielplan steht


Grundsätzlich sei es "natürlich denkbar", dass er zukünftig wieder in Deutschland spielen werde. "Das war immer wieder mal Thema. Die BBL hat sich gut entwickelt, aber ich hatte in den letzten Jahren die Möglichkeit, bei europäischen Topclubs zu spielen", sagte der frühere Bamberger, der zeitweilig auch für die Utah Jazz in der NBA auflief. Der Abbruch der Euroleague, der am Montag bekanntgegeben wurde, habe für die kommende Saison aber keinen Einfluss auf seine Zukunft in Istanbul. Mit Efes lag Pleiß nach 28 Spielen an der Tabellenspitze.

dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport