-1°

Freitag, 06.12.2019

|

zum Thema

Gladbach sichert Tabellenführung, Freiburg springt auf Platz vier

Bremen bleibt das siebte Spiel in Folge ohne Sieg - 10.11.2019 20:06 Uhr

Auch gegen Werder Bremen kann sich der SC Freiburg durchsetzen und auf den vierten Platz springen. © Axel Heimken


Borussia Mönchengladbach - Werder Bremen 3:1 (2:0)

Borussia Mönchengladbach hat die Tabellenführung in der Bundesliga gefestigt. Der Spitzenreiter bezwang Werder Bremen am Sonntag daheim mit 3:1 und liegt nun vier Punkte vor den Verfolgern RB Leipzig und Bayern München. Vor 54.022 Zuschauern im Borussia-Park stellten Ramy Bensebaini (20. Minute) und Patrick Herrmann (22./59.) mit ihren Treffern den vierten Liga-Heimsieg in Serie sicher. Leonardo Bittencourt verkürzte in der Nachspielzeit. Bensebaini sah allerdings in der 87. Minute Gelb-Rot. Für die Bremer war es das siebte Spiel ohne Sieg in Folge, damit fiel das Team von Trainer Florian Kohfeldt auf Rang 14 zurück.

VfL Wolfsburg - Bayer 04 Leverkusen 0:2 (0:1)

Bayer Leverkusen hat seine kleine Krise in der Bundesliga gestoppt und ist wieder näher an die internationalen Plätze herangerückt. Nach zuletzt vier Spielen ohne dreifachen Punktgewinn siegte die Mannschaft von Trainer Peter Bosz am Sonntag beim VfL Wolfsburg 2:0 und verbesserte sich mit nun 18 Punkten in die obere Tabellenhälfte. Karim Bellarabi (25. Minute) und Paulinho (90.+6) erzielten die Leverkusener Treffer. Die Wolfsburger, die seit sieben Pflichtspielen ohne Sieg sind, rutschten auf den zehnten Platz ab.

Nationalspieler Kai Havertz droht für die Länderspiele der deutschen Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation gegen Weißrussland und Nordirland auszufallen. Der 20-Jährige erlitt eine Oberschenkelverletzung und musste kurz vor der Halbzeitpause ausgewechselt werden.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0)

Der SC Freiburg sorgt weiter für Furore und ist auf den vierten Platz vorgerückt. Die Breisgauer siegten auch dank 45-minütiger Überzahl am Sonntag gegen Eintracht Frankfurt 1:0 und weisen damit wie Meister FC Bayern München nach elf Spieltagen 21 Punkte auf. Das Siegtor erzielte Nils Petersen in der 77. Minute. Zuvor hatte der Frankfurter Gelson Fernandes kurz vor der Pause die Gelb-Rote Karte gesehen. Frankfurt ist mit 17 Zählern Tabellenneunter. In der turbulenten Nachspielzeit sah auch noch Frankfurts Kapitän David Abraham nach einem Rempler an SC-Trainer Christian Streich die Rote Karte. Gleiches galt für den ausgewechselten Freiburger Vincenzo Grifo, der eine Tätlichkeit gegen Abraham beging.

dpa, ako

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport