22°

Montag, 16.09.2019

|

zum Thema

Hack hat Alu-Pech: U21 knackt Griechenland trotzdem

Nürnberger verpasst das Testspiel-Sahnehäubchen, doch ein Franke trifft - 05.09.2019 22:46 Uhr

Den Plan gegen Griechenland hatten Nürnbergs Robin Hack und Heideheims Niklas Dorsch vielleicht schon vor dem Club-Spiel gegen das Ostalb-Team verabredet. © Sportfoto Zink / WoZi


Die neu formierte deutsche U21-Nationalmannschaft hat ihren ersten Härtetest nach dem verlorenen EM-Finale gegen Spanien bestanden. Fünf Tage vor dem Start in die EM-Qualifikation setzte sich die Auswahl von Stefan Kuntz am Donnerstag in einem Testspiel 2:0 gegen Griechenland durch.

Vor 4512 Zuschauern in Zwickau trafen der Wolfsburger Lukas Nmecha (25. Minute) und der gebürtige Lichtenfelser Niklas Dorsch vom 1. FC Heidenheim (58.), der unlängst für den FCH bereits beim Club erfolgreich war, für den deutschen Fußball-Nachwuchs. Die nach einer Roten Karte für Griechenland mehr als eine Halbzeit lang in Überzahl spielenden Gastgeber dominierten die Partie, ohne spielerische Glanzlichter zu setzen. Der Mannschaft war die fehlende Abstimmung zwei Monate nach dem 1:2 ihrer Vorgänger im EM-Endspiel noch anzumerken.

Handwerker startet 

Insgesamt 19 Neulinge hatte Kuntz in seinen Kader berufen. Darunter Tim Handwerker, der gegen die Hellenen begann und Robin Hack, der -Deutschland führte bereits 2:0 - in diesem Spiel das Alumium traf. Am Dienstag starten die DFB-Junioren in Wrexham gegen Wales in die Qualifikation für die EM 2021 in Ungarn und Slowenien. Weitere Gegner sind Bosnien und Herzegowina, Moldawien und Belgien.

"Für unsere Erkenntnisse war es nicht so gut, dass wir gegen zehn Mann spielen mussten. Das verändert die Eigenschaft des Spiels. Danach haben wir es gut gemacht", sagte Kuntz. Der Coach nutzte den einzigen Test vor allem zum Experimentieren. Acht U21-Neulinge bot er in der Startelf auf, dazu kamen die drei verbliebenen U21-Vize-Europameister Johannes Eggestein, Markus Schubert und Nmecha.

Zur Pause brachte Kuntz gleich elf neue Spieler - eben auch den bereits genannten Hack, der mit einem Schuss aufs kurze Eck nur die Torumrandung traf. Doch der Reihe nach! In der Anfangsphase entwickelte sich eine recht offene Partie. Eine schöne Einzelaktion von Felix Agu brachte dann die Führung für die DFB-Auswahl. Der Osnabrücker setzte sich auf der rechten Seite gleich gegen mehrere Gegenspieler durch, die Hereingabe musste Nmecha in der Mitte nur noch über die Torlinie drücken. Nach einem Steilpass des Mainzers Ridle Baku konnte Alexandros Katranis Nmecha nur mit einem Foul stoppeln – und musste mit einer Roten Karte runter (37.).

Dorsch? 2:0! 

In Überzahl hatte die Kuntz-Elf die Partie endgültig im Griff, auch wenn der Komplett-Wechsel zur zweiten Halbzeit zunächst etwas den Spielfluss stoppte. Den elf Neulingen war aber deutlich anzumerken, dass sie ihre Chance in der U21-Auswahl nutzen wollten. Die ersten Chancen nach dem Wechsel vergab Janni Serra, ehe Dorsch einen Fehlpass der Griechen zum zweiten deutschen Treffer nutzte. Die Griechen kamen nun kaum noch zu Entlastungsangriffen, die deutsche Elf vergab zahlreiche gute Chancen auf weitere Tore. Die beste hatte Robin Hack, der Nürnberger, der aber nur den Pfosten traf (59.). 

dpa / apö

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport