Donnerstag, 23.01.2020

|

zum Thema

Hamburg schlägt Stuttgart im Topduell - FCH gewinnt

Sechs Tore fallen in Karlsruhe, sogar acht in Hamburg - 27.10.2019 16:19 Uhr

Für den HSV gab es gegen Stuttgart sechsmal Grund zu jubeln. © Axel Heimken, dpa


1. FC Heidenheim - FC St. Pauli 1:0 (0:0)

Der FC St. Pauli ist auch am elften Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga auswärts sieglos geblieben. Die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay verlor am Sonntag in einem schwachen Spiel beim 1. FC Heidenheim mit 0:1 (0:0) und steht weiter im Tabellenmittelfeld. Heidenheim rückte dank des Treffers von Norman Theuerkauf (59. Minute) auf den fünften Platz vor. Der Rückstand auf den Aufstiegsrelegationsrang beträgt noch vier Punkte. Bei Heidenheim lief in der ersten Spielhälfte vor 13.500 Zuschauern nicht viel zusammen. Gefährlich wurde das Team von Trainer Frank Schmidt nur einmal, als Niklas Dorsch am Tor vorbei schoss (45.+2). Die Gäste spielten zwar besser, waren in der Offensive jedoch zu inkonsequent. Interessanter wurde es erst nach der Pause. Die Gastgeber zogen nun das Tempo an und wurden belohnt: Theuerkauf traf nach einem Eckball von Kapitän Marc Schnatterer aus kurzer Distanz zum Sieg.

1. FC Nürnberg - SSV Jahn Regensburg 1:1 (1:0)

Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht.

VfL Osnabrück - SpVgg Greuther Fürth 0:0

Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht.

Hamburger SV - VfB Stuttgart 6:2 (3:1)

Der Hamburger SV hat seine Spitzenposition in der 2. Fußball-Bundesliga eindrucksvoll untermauert. Die Hanseaten setzten sich am Samstag in einem hochklassigen Top-Duell gegen Verfolger VfB Stuttgart überraschend deutlich 6:2 (3:1) durch.

Vor 57. 000 Zuschauern im erstmals in dieser Saison ausverkauften Volksparkstadion sorgten Sonny Kittel (14./Foulelfmeter, 36.), Bakery Jatta (24.), Gonzalo Castro (56./Eigentor), Martin Harnik (76.) und Adrian Fein (90.+1) für den fünften HSV-Heimsieg in Serie. Nicolas Gonzalez' (33.) und Silas Wamangitukas Tore (63.) reichten bei weitem nicht, um die dritte Pleite nacheinander für die nun vier Punkte hinter dem HSV liegenden Schwaben zu verhindern.

Karlsruher SC - Hannover 96 3:3 (1:2)

Bundesliga-Absteiger Hannover 96 bleibt im grauen Mittelmaß der 2. Fußball-Bundesliga hängen. Die Niedersachsen kamen am 11. Spieltag beim Aufsteiger Karlsruher SC nicht über ein 3:3 (2:1) hinaus und belegen mit 13 Punkten vorerst nur Rang 13. Vor 13.300 Zuschauern trafen Hendrik Weydandt (6. Minute/90.+4) sowie Marvin Ducksch (44./Foulelfmeter) für Hannover. Marvin Wanitzek (9./Handelfmeter) und Daniel Gordon mit einem Doppelpack (77./90.+5) glichen dreimal für die Hausherren aus. In der dramatischen Schlussphase sah 96-Torwart Ron-Robert Zieler nach dem 3:3 wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

SG Dynamo Dresden - Arminia Bielefeld 0:1 (0:0)

Arminia Bielefeld ist auf den zweiten Platz vorgerückt. Die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus verbuchte am Samstag einen 1:0 (0:0)-Erfolg bei Dynamo Dresden und ist mit insgesamt fünf Siegen und einem Remis in der Fremde nach elf Spieltagen das beste Auswärtsteam der Liga. Vor 26.000 Zuschauern im Rudolf-Harbig-Stadion erzielte Andreas Voglsammer (63.) das Siegtor, durch das Bielefeld die Situation des Vorletzten aus Dresden verschärfte.

Holstein Kiel - VfL Bochum 2:1 (1:1)

Holstein Kiel hat unter dem zum Cheftrainer beförderten Interims-Coach Ole Werner nach über zwei Monaten wieder einen Heimsieg gefeiert. Die Norddeutschen bezwangen am Freitagabend den VfL Bochum trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs durch einen kuriosen Elfmeter noch mit 2:1 (1:1) und lösten sich vorerst aus der Abstiegszone. Jae-Sung Lee (9. Minute) und Janni Serra (52.) erzielten vor rund 12.000 Zuschauern die Tore für Kiel. Silvère Ganvoula (39./Elfmeter) traf für die Gäste.

SV Darmstadt 98 - FC Erzgebirge Aue 1:0 (0:0)

Trainer Dirk Schuster hat bei der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte mit Erzgebirge Aue den Sprung auf einen Aufstiegsplatz in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Sachsen verloren nach einem späten Gegentor durch Innenverteidiger Dario Dumic beim SV Darmstadt 98 am Freitag 0:1 (0:0). Für Aue, das weiter auf Platz vier liegt, war es nach drei Spielen die erste Niederlage. Schuster hatte einst Darmstadt von der Dritten bis in die Erste Liga geführt.

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport