Erlangen gastiert in der Messestadt

Feuerwerk in Leipzig? Der HCE beendet 2021

Andreas Pöllinger
Andreas Pöllinger

Sport-Redaktion

28.12.2021, 09:30 Uhr
Im Duell zweier defensivstarker Teams dürfte es auch für Erlangens Petter Overby in Leipzig eine harte Auseinandersetzung werden.

© Sportfoto Zink / Wolfgang Zink Im Duell zweier defensivstarker Teams dürfte es auch für Erlangens Petter Overby in Leipzig eine harte Auseinandersetzung werden.

Ein Handball-Feuerwerk war es nicht, das Erlanger und Leipziger damals zündeten. Am Ende einer anstrengenden Auseinandersetzung stand Anfang August am Kurt-Leucht-Weg ein 19:15 zu Gunsten der Gastgeber. In keiner der nachfolgenden 16 Liga-Spiele sollte der HCE weniger Tore werfen als beim Saisonauftakt gegen den SC DHfK. Auch nicht in den elf Partien, in denen Erlangen nicht als Sieger von der Platte ging.

Wenn man den Sportclub der Deutschen Hochschule für Körperkultur, die es - einst Schmiede des DDR-Sports - so gar nicht mehr gibt, im Namen des Tabellenneunten der Bundesliga aber fortbesteht, am Dienstag in Leipzig wiedersieht zum Rückrundenstart (18.30 Uhr, Sky), wäre ein bisschen mehr Feuerwerk schön. Aus neutraler Sicht zumindest. Wichtiger aus Sicht der Erlanger, die bei einem erneuten Sieg im Bundesliga-Klassement mit den Messestädtern an Punkten gleichziehen würden? Wäre eine ähnlich fantastische Defensivleistung wie Anfang August, als man Leipzig nach der Pause dank einer knüppelharten Deckung lediglich drei Tore binnen 20 Minuten gestattete.

Aufpassen auf Krzikalla!

Ein so seltsames Ergebnis wie im Sommer wird‘s beim Gastspiel des HCE in Sachsen wohl aber nicht geben. Auch Leipzig hat genug Qualität, das Erlanger Tor drei Tage vor Silvester häufiger zu gefährden. Etwa in Person von Rechtsaußen Lukas Krzikalla, der beim souveränen Auswärtssieg gegen Aufsteiger TuS N-Lübbecke unlängst mit acht Toren bester Werfer des Sportclubs war. Gleichwohl erinnert Michael Haaß auf Erlangens Website daran, dass auch Leipzig seine Heimspiele unbedingt über die Abwehr gewinnen möchte.

“Da müssen wir vorne sehr geduldig und clever spielen“, gibt der HCE-Coach seinem Team als Arbeitsauftrag für einen gelungenen Jahresabschluss mit. Dass dann auch mehr Tore drin sind als im August zeigten Erlangens Feuerwerker beim krachenden Heimsieg gegen die Rhein-Neckar Löwen kurz vor Weihnachten. Als sie beim 36:26 am Ende zwei Treffer mehr machten als Erlanger und Leipziger im Sommer sogar zusammen.

Verwandte Themen


Keine Kommentare