Hinten sicher, nach vorne bemüht: Der Club-Kampf beim KSC in der Einzelkritik

21.2.2021, 16:34 Uhr
Laut wie immer, so etwas wie der Einpeitscher. Dass er Zeit hatte für Nebenbeschäftigungen, lag auch an seinen aufmerksamen Vorderleuten, die fast alles wegverteidigten. Hielt, was zu halten war.
1 / 11
Christian Mathenia - Note: 3

Laut wie immer, so etwas wie der Einpeitscher. Dass er Zeit hatte für Nebenbeschäftigungen, lag auch an seinen aufmerksamen Vorderleuten, die fast alles wegverteidigten. Hielt, was zu halten war. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Mit Karlsruhe 2015 fast aufgestiegen, mit Nürnberg 2020 fast abgestiegen. Und 2021? Dem Kapitän merkte man auch am Sonntag in vielen Szenen an, dass er die Balance in seinem Spiel noch sucht. Ließ sich nach dem Seitenwechsel mitreißen.
2 / 11
Enrico Valentini - Note: 3

Mit Karlsruhe 2015 fast aufgestiegen, mit Nürnberg 2020 fast abgestiegen. Und 2021? Dem Kapitän merkte man auch am Sonntag in vielen Szenen an, dass er die Balance in seinem Spiel noch sucht. Ließ sich nach dem Seitenwechsel mitreißen. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Seine beiden Aussetzer gegen Sankt Pauli ließen ihn auch im Wildparkstadion in der Anfangsphase ein paar Mal bedenklich wackeln, aber er fiel nicht. Hatte Torjäger Hofmann mit Unterstützung von Margreitter sicher im Griff.
3 / 11
Lukas Mühl - Note: 3

Seine beiden Aussetzer gegen Sankt Pauli ließen ihn auch im Wildparkstadion in der Anfangsphase ein paar Mal bedenklich wackeln, aber er fiel nicht. Hatte Torjäger Hofmann mit Unterstützung von Margreitter sicher im Griff. © Uli Deck, dpa

Technischer Fehler in der 9. Minute und auch sonst anfangs nicht durchweg sauber, aber extrem engagiert, der emotional leader. Hatte Torjäger Hofmann mit Unterstützung von Mühl sicher im Griff.
4 / 11
Georg Margreitter - Note: 2,5

Technischer Fehler in der 9. Minute und auch sonst anfangs nicht durchweg sauber, aber extrem engagiert, der emotional leader. Hatte Torjäger Hofmann mit Unterstützung von Mühl sicher im Griff. © Uli Deck, dpa

Leistete sich defensiv den einen oder anderen Stellungsfehler, hatte dafür offensiv einige vielversprechende Szenen. Kommt sein Querpass auf Schäffler in der ersten Halbzeit etwas genauer, steht es da bereits 1:0.
5 / 11
Tim Handwerker - Note: 3,5

Leistete sich defensiv den einen oder anderen Stellungsfehler, hatte dafür offensiv einige vielversprechende Szenen. Kommt sein Querpass auf Schäffler in der ersten Halbzeit etwas genauer, steht es da bereits 1:0. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Strahlte in der ersten halben Stunde nicht gerade Souveränität aus, fing sich aber. Nach der Pause sogar einigermaßen ballsicher und mit guten Ideen. 
6 / 11
Johannes Geis - Note: 3,5

Strahlte in der ersten halben Stunde nicht gerade Souveränität aus, fing sich aber. Nach der Pause sogar einigermaßen ballsicher und mit guten Ideen.  © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

In den ersten 45 Minuten vorwiegend vor der Abwehr zu finden, in den zweiten davor. Versuchte mit seiner Technik, Struktur ins Spiel zu bekommen. Hatte nach Dovedans energischer Vorarbeit das 1:0 auf dem Fuß. Unermüdlich.
7 / 11
Fabian Nürnberger - Note: 2,5

In den ersten 45 Minuten vorwiegend vor der Abwehr zu finden, in den zweiten davor. Versuchte mit seiner Technik, Struktur ins Spiel zu bekommen. Hatte nach Dovedans energischer Vorarbeit das 1:0 auf dem Fuß. Unermüdlich. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Auffälligste Offensivkraft, diesmal selbst beim Anlaufen. Aus seinem Ballgewinn gegen Kobald nach energischem Einsatz resultierte die beste Möglichkeit der ersten Halbzeit, hätte es wahrscheinlich selbst versuchen müssen. Unermüdlich.
8 / 11
Nikola Dovedan - Note: 3

Auffälligste Offensivkraft, diesmal selbst beim Anlaufen. Aus seinem Ballgewinn gegen Kobald nach energischem Einsatz resultierte die beste Möglichkeit der ersten Halbzeit, hätte es wahrscheinlich selbst versuchen müssen. Unermüdlich. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Nicht unbedingt sein Tag. Tiefer Boden, gewalttätige Gegenspieler, all das mag der filigrane Norweger nicht unbedingt. War aber da, als es drauf ankam.
9 / 11
Mats Möller Daehli - Note: 3

Nicht unbedingt sein Tag. Tiefer Boden, gewalttätige Gegenspieler, all das mag der filigrane Norweger nicht unbedingt. War aber da, als es drauf ankam. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Viel unterwegs, auch in höchstem Tempo, aber häufig umsonst. Kann Haken schlagen wie ein Hase, muss aber noch lernen, seine Qualität auch mannschaftsdienlich einzusetzen.  Scheiterte mit seinem abgefälschten Linksschuss nur knapp.
10 / 11
Dennis Borkowski - Note: 3

Viel unterwegs, auch in höchstem Tempo, aber häufig umsonst. Kann Haken schlagen wie ein Hase, muss aber noch lernen, seine Qualität auch mannschaftsdienlich einzusetzen.  Scheiterte mit seinem abgefälschten Linksschuss nur knapp. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Verbrachte in der ersten Halbzeit auch im eigenen Strafraum viel Zeit, um seine Kopfballstärke gewinnbringend einzusetzen. Fehlte dann allerdings vorn als Wandspieler. In den zweiten 45 Minuten viel in der Luft. Haute sich in jeden Zweikampf, als wäre es sein letzter.
11 / 11
Manuel Schäffler - Note: 3

Verbrachte in der ersten Halbzeit auch im eigenen Strafraum viel Zeit, um seine Kopfballstärke gewinnbringend einzusetzen. Fehlte dann allerdings vorn als Wandspieler. In den zweiten 45 Minuten viel in der Luft. Haute sich in jeden Zweikampf, als wäre es sein letzter. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr