Dienstag, 20.04.2021

|

zum Thema

Höchstadt Alligators haben die Pre-Playoffs sicher

Nach Siegen gegen Rosenheim und Landsberg liegt der HEC voll auf Kurs - 21.02.2021 21:02 Uhr

Die Alligators spielen die beste Saison ihrer Vereinsgeschichte.

09.12.2020 © Thomas Hahn, ©Thomas Hahn


Der bis dato Erste Rosenheim und der Letzte Landsberg waren am Wochenende die Gegner der Alligators. Beide Aufgaben meisterten sie mit Bravour. Besonders im Fokus stand der junge Förderlizenz-Spieler Filip Rieger, der im Tor den angeschlagenen Benjamin Dirksen ersetzte. Vor allem gegen Rosenheim zeigte der 19 Jahre alte Nürnberger eine beeindruckende Leistung. "Er hat wirklich einen Sahnetag erwischt", sagte HEC-Teammanager Daniel Tratz.


HEC-Trainer Nemirovsky im Portrait


Für die Tore sorgte wieder einmal die erste Reihe der Höchstadter: Milan Kostourek nach Drehung um die eigene Achse nach 56 Sekunden sowie Jari Neugebauer (8:14), der nach einem schnellen Konter den Puck abfälschte, sorgten früh für ein 2:0. Im zweiten Durchgang gelang Niklas Jentsch mit dem 3:0 die Vorentscheidung (31:04), denn Rosenheim glückte im letzten Drittel nur noch zwei späte Treffer.

Ohne den verletzten Vitalij Aab reiste der HEC anschließend nach Landsberg. Das 9:3 fiel standesgemäß aus: Neugebauer, Kostourek (2), Seewald, Vojcak (3), Fardoe und Mikesz erzielten die Treffer. Damit haben die Alligators die Qualifikation für die Pre-Playoffs bereits sicher – es ist der größte Erfolg der Vereinsgeschichte.


Von Höchstadt in die Eishockey-Welt: Wie der HEC seine Spiele streamt


Doch auch die direkte Teilnahme am Viertelfinale erscheint bei Platz fünf und noch sechs ausstehenden Partien absolut realistisch. Den Modus hat der DEB geändert: Für die besten Sechs der Oberliga Süd beginnen die Playoffs direkt, die Challenge-Runde entfällt. Die Hauptrunde soll am 16. März beendet sein.

HEC gegen Landsberg: Tor: Rieger (Schnierstein). Verteidigung: Vojcak/Kokes, Ribarik/Fardoe, Cejka/Dolezal, Shevyrin, Diel. Angriff: Kostourek/Neugebauer/Seewald, Litesov/Guft-Sokolov/Jentsch, Alexandrov/Mikesz/Grau, Steinberger, Kryvorutskyy.

alep

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport