16°

Samstag, 21.09.2019

|

zum Thema

Hoeneß macht als Präsident bei Bayern Schluss

Der 67-Jährige bleibt aber im Aufsichtsrat des Rekordmeisters - 19.08.2019 13:27 Uhr

Uli Hoeneß wird sich künftig aus dem Bayern-Business zurückziehen. © Sebastian Böhm


Einen Zeitpunkt ließ der 67-Jährige in dem Bericht vom Sonntagabend offen, zudem kündigte er an, sich nicht vollständig vom FC Bayern zurückziehen zu wollen. "Ich bleibe im Aufsichtsrat. Den Vorsitz gebe ich aber mit dem Amt des Präsidenten zurück, wenn es soweit ist", zitierte die Zeitung Hoeneß am Rande des FC Bayern Charity Golf Cups in Gut Rieden.


Mehr zu Uli Hoeneß: "Drama, dass Nürnberg nicht dabei ist"


Erst vor wenigen Tagen hatte Hoeneß erneut betont, dass er seine Entscheidung, im November möglicherweise nicht mehr für eine weitere Amtszeit als Präsident zu kandidieren, am 29. August dem Aufsichtsrat mitteilen wolle. Vorher werde es von ihm keine offizielle Stellungnahme dazu geben. Hoeneß hatte 1979 das Amt als Manager beim FC Bayern übernommen und den Klub zum deutschen Branchenführer aufgebaut, nachdem er zuvor als Spieler große Erfolge mit den Münchnern gefeiert hatte. 

dpa

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport