Freitag, 15.11.2019

|

zum Thema

Ice Tigers verlieren bei ihrer Generalprobe in Bietigheim

2:4 beim Test in Baden-Württemberg - 08.09.2019 21:18 Uhr

Treffer: Will Acton erzielte für die Ice Tigers das 1:0 im Test bei den Bietigheim Steelers. (Archivbild) © Sportfoto Zink/ThHa


Mit 2:4 (1:0, 0:2, 1:2) unterlag das Team von Coach Kurt Kleinendorst in Baden-Württemberg. Am Freitag (19.30 Uhr) geht es dann auf eigenem Eis in der Liga zum ersten Mal um Punkte. Zu Gast in Franken ist dann der amtierende Deutsche Meister Adler Mannheim.

Mit Unterstützung von Nick Lell aus der DNL 3-Mannschaft des EHC 80 Nürnberg und Tim Zimmermann vom Kooperationspartner Bayreuth Tigers gingen die Nürnberger ins Spiel, das sie meist kontrollierten. Statt einem möglichen 4:0 oder 5:0 stand es nach den ersten 20 Minuten aber nur 1:0, weil Andreas Eder und Patrick Reimer den Pfosten trafen und die Ice Tigers weitere hochkarätige Chancen nicht nutzen konnten. Mal lag es am Schusspech, mal an Bietigheims Keeper Stephon Williams.

Im Mitteldrittel drehten die Steelers um den Ex-Nürnberger Tim Schüle dann das Ergebnis, obwohl ihre Gäste weiter tonangebend waren. Sich durch einige Strafzeiten jedoch auch selbst in Bedrängnis brachten. Zwei Überzahltore durch Chris Owens (31.) und Frederik Cabana (39.) brachten die Bietigheimer zur zweiten Pause 2:1 in Front.

Nürnberg hatte weiter die besseren Gelegenheiten, die Gastgeber unverändert den besseren Abschluss. Alexander Preibisch bekam das 3:1 (55.) gutgeschrieben, das dadurch entstand, dass Brett Festerling die Scheibe mit seiner Kufe noch abfälschte. Weniger als drei Minuten später traf Festerling erneut, allerdings dieses Mal nach Vorarbeit von Chris Summers und in den Kasten der Bietigheimer. Cabana besorgte mit einem Schuss ins leere Tor den Endstand. Jonas Langmann, der absprachegemäß zwischen den Nürnberger Pfosten stand, war für einen Feldspieler vom Eis gegangen, um noch auf den Ausgleich zu drängen. Ein Sieg sprang also bei der Generalprobe nicht heraus, dafür kamen die Ice Tigers aber ohne weiteren Verletzten zurück.

Bietigheim – Ice Tigers 4:2 (0:1, 2:0, 2:1) – Nürnberg: Langmann – Summers, Festerling; Bender, Mebus; Schulze, Wirth – Brown, Buck, Fischbuch; Reimer, Acton, Schwartz; Alanov, Eder, Bassen; Zimmermann, Lell / Zuschauer: 2109 / Strafminuten: 6 – 14 (Wirth, Buck 4, Mebus, Bassen, Fischbuch je 2) / Tore: 0:1 Acton (17:09/4-5), 1:1 Owens (30:30/5-4), 2:1 Cabana (38:37/5-4), 3:1 Preibisch (54:36), 3:2 Festerling (57:27), 4:2 Cabana (58:44/5-6).

Florian Jennemann

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport