Eishockey

Daniel Schmölz hat es geschafft: Ice Tigers-Torjäger fährt zur WM

Sebastian Böhm
Sebastian Böhm

Sportredaktion

E-Mail zur Autorenseite

9.5.2022, 17:38 Uhr
#createSourceTag($imagePath, "480", "900", $media) #createSourceTag($imagePath, "320", "600", $media) So muss das sein: Vielleicht hatte Daniel Schmölz schon im Trikot der Ice Tigers etwas geahnt. 

© Sportfoto Zink / Thomas Hahn, Sportfoto Zink / ThHa So muss das sein: Vielleicht hatte Daniel Schmölz schon im Trikot der Ice Tigers etwas geahnt. 

Tom Rowe wollte keine Versprechen abgeben, die er selbst nicht halten konnte. Aber: "Ich kann jetzt hier nicht sagen, dass er sicher dabei ist. Aber dieses Jahr ist er näher dran als noch vor einem Jahr. Und das hat wiederum viel damit zu tun, was er Toni letztes Jahr schon gezeigt hat." Bei einem kurzen Heimatbesuch in Nürnberg sprach Rowe über Daniel Schmölz - aber eben als Co-Trainer der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft und nicht als Cheftrainer der Ice Tigers. Eine Woche später aber hat "Toni" (Söderholm) den US-Amerikaner bestätigt. Daniel Schmölz wird am Dienstag mit nach Finnland fliegen. Und ab Freitag wird er sich WM-Teilnehmer nennen dürfen.

Abzusehen war das nicht. Schmölz spielt zwar seit zehn Jahren in der Deutschen Eishockey Liga, galt aber lange als Arbeiter, als verlässlicher Spieler, aber eben nicht als Stürmer mit Nationalmannschaftspotenzial. Im Sommer 2020 wechselte der Allgäuer nach Nürnberg, um mehr Verantwortung übertragen zu bekommen, eine prominentere Rolle zu spielen. Und während die Ice Tigers eine Saison zum Vergessen hatten, spielte und schoss sich Schmölz in Söderholms Notizbuch. Obwohl er im Frühjahr 2021 die WM-Vorbereitung mitmachte und überzeugte, nahm ihn der finnische Bundestrainer nicht mit nach Lettland. Nach einer weiteren starken DEL-Saison und einer produktiven Vorbereitung ist er nun in Finnland mit dabei.

Weber ist nicht mit dabei

"Wenn du gegen Mannschaften wie Kanada, Finnland und auch Kasachstan spielst", hatte schon Rowe gesagt, "brauchst du Spieler, die kämpfen, die ihre Checks zu Ende fahren, die dorthin gehen, wo es weh tut - und genau das macht Schmölzi." Der 30-Jährige gilt ob seines Instinkts als Mann für die schmutzigen Tore, als ein Torjäger, der die Pucks hineinarbeitet, der seine Tore hinein "schmölzt". In Nürnberg aber hat er sich auch spielerisch weiterentwickelt. "Vielleicht hat er das früher nicht machen dürfen. Aber in Nürnberg sollen Spieler kreativ sein. Darüber habe ich auch mit Toni geredet: Zum Tor wird er automatisch ziehen, er wird checken und Checks annehmen, um einen Spielzug zu beenden. Aber als ich aber gesagt habe, sagte Toni, dass er auch schnelle Plays auf engem Raum machen kann. Und genau so ist es."

#renderInContentTeaser($teaserElement, $refMetaData)

Im letzten Testspiel lief Schmölz nicht nur im Power-Play mit dem hochbegabten NHL-Profi Tim Stützle und dem Ex-NHL-Spieler Dominik Kahun auf. Mit den nachnominierten Finalspielern aus Berlin und München im Aufgebot wird Schmölz in Finnland aber erst einmal um jeden Einsatz kämpfen müssen. Marcus Weber hat es hingegen nicht geschafft. Wie Tim Fleischer, Julius Karrer, Torhüter Niklas Treutle, der ehemalige Nürnberger Tim Bender und der künftige Nürnberger Danjo Leonhardt wird der Verteidiger auf eine weitere Chance im nächsten Jahr warten müssen. Dass das möglich ist, hat Daniel Schmölz bewiesen.


Das WM-Aufgebot: Torhüter: Philipp Grubauer (Seattle Kraken/NHL/30), Mathias Niederberger (Eisbären Berlin/29), Dustin Strahlmeier (Grizzlys Wolfsburg/29) Verteidigung: Dominik Bittner (Grizzlys Wolfsburg/29), Korbinian Holzer (Adler Mannheim/34), Jonas Müller (Eisbären Berlin/26), Moritz Müller (Kölner Haie/35), Moritz Seider (Detroit Red Wings/NHL/21), Fabio Wagner (ERC Ingolstadt/26), Kai Wissmann (Eisbären Berlin/25), Mario Zimmermann (Straubing Tigers/21) Angriff: Alexander Ehl (Düsseldorfer EG/22), Yasin Ehliz (EHC Red Bull München/29), Daniel Fischbuch (Düsseldorfer EG/28), Taro Jentzsch (Iserlohn Roosters/21), Alexander Karachun (Schwenninger Wild Wings/27), Maximilian Kastner (EHC Red Bull München/29), Stefan Loibl (Skellefteå AIK/25), Marc Michaelis (Toronto Marlies/AHL/26), Marcel Noebels (Eisbären Berlin/30), Leonhard Pföderl (Eisbären Berlin/28), Matthias Plachta (Adler Mannheim/30), Daniel Schmölz (Nürnberg Ice Tigers/30), Samuel Soramies (ERC Ingolstadt/23), Tim Stützle (Ottawa Senators/NHL/20).

#renderCountNumber($content.commentsCount, "Keine") #renderSingularPlural($content.commentsCount, "Kommentar", "Kommentare")