Torhüter Dubeau kommt

Ice Tigers holen eine Absicherung für Niklas Treutle

23.11.2021, 17:38 Uhr
Ein Schlückchen Sicherheit: In den nächsten Wochen muss es nicht mehr auf Niklas Treutle alleine ankommen. 

Ein Schlückchen Sicherheit: In den nächsten Wochen muss es nicht mehr auf Niklas Treutle alleine ankommen.  © Sportfoto Zink / Thomas Hahn, Sportfoto Zink / ThHa

Irgendwann schien sich Niklas Treutle damit abgefunden zu haben, dass er in Ingolstadt erneut keinen schönen Arbeitstag erleben würde. Immer wieder verhinderte der Torhüter auf spektakuläre Weise weitere Gegentreffer. Wenn hinter ihm aber wieder die Torsirene angesprungen war, holte er den Puck stoisch aus seinem Tor. Treutle wusste, dass er in diesem Spiel nicht erlöst werden konnte.

Nach der Knie-Verletzung von Ilya Sharipov und dem positiven Corona-Test von Jonas Vogt saß mit Filip Rieger ein junger Torhüter auf der Bank, der in dieser Saison bislang ein Pflichtspiel bestritten hat – für die Höchstadt Alligators in der Oberliga. Das 20 Jahre alte Eigengewächs war in Ingolstadt noch keine Alternative, schon um ihn selbst zu schützen. Weil Sharipov aber noch mindestens bis Ende des Jahres nicht zur Verfügung steht, hat Stefan Ustorf nach einer echten Alternative gesucht – und sie in einem 27 Jahre alten Kanadier gefunden.

Chancenlos gegen Craighead

Alex Dubeau ist bereits am Dienstag mit der Mannschaft nach Krefeld gefahren und wäre dort am Mittwochabend einsatzbereit. Bei den Ice Tigers hat er einen Vertrag bis Mitte Januar unterschrieben. Zuletzt hatte Dubeau mit einem Try-out-Vertrag für die Syracuse Crunch in der American Hockey League gespielt. Für das Farmteam des Stanley-Cup-Siegers Tampa Bay Lightning kam der 1,80 Meter große und 80 Kilogramm schwere Torhüter allerdings nicht zum Einsatz. Im einzigen Spiel für die Orlando Solar Bears konnte Dubeau beim 5:6 nach Verlängerung gegen die Norfolk Admirals immerhin 37 Schüsse abwehren. Den Siegtreffer für Norfolk erzielte Darien Craighead, der Sohn des einstigen Nürnberger Publikumslieblings John Craighead.

„Alex Dubeau hat einen Vertrag für acht Wochen unterschrieben, um uns in unserer jetzigen Situation eine Alternative anzubieten“, ließ Sportdirektor Ustorf ausrichten. „Wir werden in den nächsten Wochen sehr viele Spiele bestreiten und wollten uns deshalb breiter aufstellen. Alex ist ein sehr harter Arbeiter, der keine Scheibe verloren gibt. Er möchte seine Chance nutzen und sich für weitere Aufgaben in Europa empfehlen.“

Debüt am Wochenende?

Das wird ihm nur gelingen, wenn er spielt. Gelegenheiten dazu sollten sich ihm bieten. Schon am Freitag (19.30 Uhr) empfangen die Ice Tigers die Schwenninger Wild Wings zu Hause in der Arena Nürnberger Versicherung. Am Sonntagabend (19 Uhr) treten sie beim Meister in Berlin an.

Keine Kommentare