15°

Mittwoch, 30.09.2020

|

zum Thema

Immer wieder Jahn: Erst Test, dann Auftakt für den FCN

Club trifft im ersten Vorbereitungsmatch auf einen Liga-Konkurrenten - 11.08.2020 05:47 Uhr

Die beiden vergangenen Duelle endeten jeweils nach späten Ausgleichstreffern unentschieden.

© Daniel Marr/ Sportfoto Zink


Das erste Testspiel steigt für den FCN an diesem Dienstag (17 Uhr, Spielbericht auf nordbayern.de) gegen die Ostbayern - und ist, nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass es sich dabei um das Duell mit dem späteren Auftaktgegner zur neuen Zweitliga-Saison handelt, ein erster Gradmesser. In der Oberpfalz erwartet den 1. FC Nürnberg um Cheftrainer Robert Klauß ein unangenehm zu bespielender Gegner, der sich in den vergangenen Jahren im deutschen Fußball-Unterhaus zwar etabliert, aber nahezu in jedem Sommer die Abgänge von Leistungsträgern zu kompensieren hat. So verließen zuletzt mit Kapitän Marco Grüttner und Mittelfeldmann Andreas Geipl zwei zentrale Spieler der Regensburger Achse den Klub, die hinterlassenen Lücken sollen - wie beim Jahn üblich und zumeist durchaus erfolgreich praktiziert - überwiegend junge Neuzugänge aus der Regionalliga füllen.


Variabel, schnell und fantasievoll: Der FCN trainiert wieder


Bekanntes Gesicht: Federico Palacios ist indes einer der wenigen Vertreter im Regensburger Kader, die vor ihrem Engagement beim Jahn schon Erfahrungen in der 1. oder 2. Bundesliga sammeln durften. Zusammen mit Torwart Alex Weidinger und Flügelstürmer Jann George - die beide in der Jugend das Club-Trikot trugen - bildet der 25-Jährige ein Trio im SSV-Aufgebot, das über eine FCN-Vergangenheit verfügt. In seinen gut eineinhalb Jahren am Valznerweiher erlebte der von RB Leipzig als Hoffnungsträger gekommene Mittelfeldspieler den Bundesliga-Auf- und -Abstieg, der Durchbruch gelang ihm nicht - auch nicht in Regensburg. Spielte sich Palacios beim Jahn zu Beginn relativ zügig in die Anfangsformation, kam er in der Rückrunde kaum mehr zum Zug.

Bilderstrecke zum Thema

Behrens' Kopfball reicht nicht: Club gibt den Sieg spät her

Die Zeichen standen schon auf Heimsieg - und plötzlich jubeln die Gäste. In der Nachspielzeit gibt der 1. FC Nürnberg die Führung gegen Jahn Regensburg her und muss sich einmal mehr mit nur einem Heim-Zähler zufrieden geben. Und das in einem Spiel, in dem es über weite Strecken so aussah, als hätte der Club alles im Griff. Hier sind die Bilder zum Spiel!


Der letzte Startelfeinsatz des Deutsch-Spaniers - abgesehen vom Heimspiel gegen Wehen Wiesbaden im Februar - datiert auf den 27.10.2019 zurück: Beim Regensburger Gastspiel im Max-Morlock-Stadion wusste der 25-Jährige nicht zu überzeugen und wurde nach gut einer Stunde ausgewechselt. Jan-Marc Schneider, der für Palacios in die Partie kam, erzielte letztlich spät in der Nachspielzeit infolge einer Kopfballverlängerung des Aufrück-Torwarts Alexander Meyer den Ausgleich. Zum 1:1-Endstand. Na bravo. Geht aber auch andersrum.

Ka Depp: Summer of Leihe

Im Rückspiel fiel der Last-Minute-Treffer zum 2:2 Remis zu Gunsten der Nürnberger, Knipping fälschte einen Zrelak-Schuss unglücklich und unhaltbar ins eigene Tor ab. Etwas, was dem Club freilich recht gut gefiel. Somit verpasste der Jahn um Haaresbreite den erst zweiten Sieg der Vereinsgeschichte gegen den FCN. Bereits zum Saisonauftakt erhält das Team von Cheftrainer Mersad Selimbegovic nun die nächste Chance, die Bilanz gegen Frankens Vorzeigeverein zumindest auf diesem Level aufzubessern.


Sommer-Fahrplan: So bereitet sich der FCN vor


Ähnlich wie der Jahn rekrutierte der Club um Sportvorstand Dieter Hecking in diesem Jahr seine Sommer-Verpflichtungen bis dato aus niederen Spielklassen beziehungsweise aus dem Juniorenbereich, wenngleich die Leihspieler Sarpreet Singh und Christian Früchtl vom FC Bayern II und Tom Krauß von RB Leipzig aufgrund ihres Engagements bei deutschen Branchengrößen namhafter sind. Gegen Regensburg werden die Neuzugänge und die Leihrückkehrer erstmals (wieder) ein Pflichtspiel im Trikot des 1. FC Nürnberg bestreiten. Auch Ex-Regensburger Asger Sörensen und der neue Co-Trainer Tobias Schweinsteiger, der zwei Jahre für die Jahnelf aktiv war und in der Aufstiegssaison 2011/12 zum Toptorschützen der Ostbayern (14 Treffer) avancierte, werden mit von der Partie sein.

Interessant wird, ob im Nürnberger Spiel schon die Handschrift des neuen Trainers Robert Klauß und seiner ebenfalls noch jungen Assistenten zu erkennen ist. Der 35-Jährige kündigte seine klare Idee vom Fußball bereits bei seiner offiziellen Vorstellung an: Der Club solle "in allen Phasen des Spiels aktiv" sein, aus einer geordneten Defensive heraus agieren und im Umschaltmoment "wild" werden.

Bilderstrecke zum Thema

Ishak, Rückstand, Eigentor: Ein glücklicher Club befreit sich nicht

Es bleibt weiter eng für den 1. FC Nürnberg! Beim Gastspiel in Regensburg geht der Club früh in Führung, gibt dann das Spiel aus der Hand und hat am Ende gar Glück, überhaupt noch einen Zähler aus der Oberpfalz zu entführen. Wir haben die besten Bilder aus dem Jahn-Stadion!


Jene Philosophie, die im Übrigen auch einige Kernelemente des Jahn-Spiels beinhaltet, möchte der frühere Nagelsmann-Assistent am Valznerweiher umsetzen, aber auch an bereits vorhandene Stärken und Spielertypen im FCN-Kader adaptieren. Die Fans möchte der Club um Neu-Coach Klauß "mit unserer Art, Fußball zu spielen, zu leben und zu arbeiten" überzeugen. Mitnehmen! Im Rahmen des Trainingsauftakts kündigte er an: "Wenn sie merken, dass wir an unsere Grenzen gehen, dann glaube ich auch, dass sie uns Fehler verzeihen werden."


Risse-Rückkehr? Ex-Nürnberger wohl auf dem FCN-Zettel


Eine erste Kostprobe der "neuen", enorm intensiven Spielweise soll es am Dienstag bei Temperaturen über 30 Grad in Regensburg geben. Das Testspiel findet - wie die Trainingseinheiten und alle Vorbereitungsspiele in diesem Sommer - unter Ausschluss von Zuschauern statt. Wer sich trotzdem bereits vor dem Pflichtspielauftakt gegen RB Leipzig ein Bild vom Club, seinem neuen Trainer und den Neuzugängen machen möchte, kann über Facebook- und YouTube-Streams auf den Vereinskanälen das in voller Länge verfolgen. Und einen Spielbericht? Den gibt's auch. Bei nordbayern.de.

Bilderstrecke zum Thema

Der FCN ist wieder da! Der Klauß-Club startet in die Saison

Am Donnerstag ging es wieder los für den 1. FC Nürnberg. Der FCN begann seine Saisonvorbereitung mit einem öffentlichen Training am Valznerweiher. Doch Zuschauer waren wegen der aktuellen Corona-Lage nicht zugelassen. Stattdessen zeigte der Club den Auftakt auf seinen Social-Media-Kanälen im Livestream.


sde

8

8 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport