16°

Dienstag, 02.06.2020

|

zum Thema

Ishak und die Verträge: Wie sieht's beim FCN aus?

Arbeitsende im Corona-Kontext! Sieben Kontrakte enden beim Club im Sommer - 03.04.2020 13:36 Uhr

Leidgeprüfter Club-Stürmer! Mikael Ishak, der sich im Februar 2018 gegen St. Pauli schwer verletzte und in den letzten Monaten nur noch Ersatz war, versucht gerade wie alle anderen, mit individuellem Lauf- und Krafttraining in Form zu bleiben – für ihn geht es auch um einen neuen Vertrag. © Sportfoto Zink / DaMa


Vor ziemlich genau drei Wochen sollte im Sportteil der Nürnberger Nachrichten ein Artikel über Mikael Ishak erscheinen. Auf etwa 120 Zeilen wäre unter anderem die Vergänglichkeit von Ruhm thematisiert worden, am Beispiel des Nürnberger Mittelstürmers.

Folge 37: Quarantäne ohne Playstation mit Schleusener

Sein Club hätte am Sonntag drauf beim FC St. Pauli in Hamburg antreten müssen, wo sich Ishak rund zwei Jahre zuvor bei einer unglücklichen Aktion schwer am linken Knie verletzt hatte. Seine Mannschaft kämpfte seinerzeit um den Bundesliga-Aufstieg, der plötzlich akut in Gefahr zu geraten schien. Weil Ishak lange auszufallen drohte.

+++ Nullnummer! FCN punktet auf St. Pauli, verliert aber Ishak +++

Rund zwei Jahre später ist der einstige Hoffnungsträger und Publikumsliebling nur noch Ersatz. Seit dem 4. November in Bochum kam er nicht mehr zum Einsatz, was jetzt gerade aber überhaupt nicht bedeutsam ist. Oder höchstens ein bisschen.

+++ Gehaltsverzicht und Kurzarbeit: So reagiert der Club auf Corona +++

Abschiedsspiel im November? 

Denn: Ishaks Vertrag läuft offiziell am 30. Juni aus; sollte die Saison, so wie gestern in Belgien, vorzeitig abgebrochen werden, hätte er im Ruhrstadion sehr wahrscheinlich bereits sein Abschiedsspiel gegeben. Sämtliche Personalien, teilte der Sportvorstand Anfang März und noch vor der eigentlichen mit, seien "derzeit ergebnisoffen" - mitten in der Corona-Krise wohl noch etwas mehr. Weil keiner weiß, was der nächste Tag, geschweige denn der übernächste Monat bringen könnte.

Trotzdem muss Robert Palikuca sämtliche Eventualitäten durchnehmen, auch den Fall, dass sich die Rückrunde 2020 bis in den Juli oder gar in den August hinein ziehen könnte. Die Arbeitspapiere würden nach Einschätzung von Prof. Dr. Philipp Fischinger, Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Handels- und Wirtschaftsrecht sowie Sportrecht an der Universität Mannheim, so oder so "bis zum tatsächlichen Saisonende" ihre Gültigkeit behalten, wie der Jurist kürzlich in einem kicker-Interview versicherte. Folglich könnten der 1. FC Nürnberg und alle anderen Vereine auch nach dem 30. Juni auf ihre aktuelle Belegschaft zurückgreifen.

Bilderstrecke zum Thema

Dieser Club bewegt! Nürnbergs Herz- und Schmerzverein in Bildern

Die große Club-Geschichte. Wir lassen die titel- und tränenreiche Geschichte von Nürnbergs Lieblingsverein Revue passieren: Von seiner Gründung und Dominanz auf höchstem Niveau bis hin zu niederschmetternden Abstiegen und unvergessenen Europapokal-Sternstunden. Genießen sie tolle FCN-Impressionen, Neuronenkitzler und Club-Idole in Aktion!


Ishak, Erras und mehr! Diese Arbeitskontrakte enden beim FCN 

Immerhin sieben Beschäftigungsverhältnisse (Ishak, Erras, Kerk, Dornebusch, Frey, Mavropanos, Heise) enden Mitte des Jahres; jenen Profis, die auch 2020/2021 Bestandteil des Kaders sein sollen, habe man versichert, "dass wir nach wie vor von dem Interesse nicht abrücken, trotz der momentan schwierigen Zeit", sagt Robert Palikuca, der zwar weiter fleißig plant und auch Gespräche führt, nur bis auf Weiteres eben ohne konkrete Zahlen.

+++ Fit für Mai - oder später: Auf Athletikcoach Klausner kommt's jetzt an +++

Ob auch künftig mit Mikael Ishak geplant wird, ist aufgrund der Vorgeschichte ziemlich unwahrscheinlich; somit steht der 27-Jährige vor der komplizierten Aufgabe, sich individuell fit halten und nebenbei über seinen Berater beruflich neu orientieren zu müssen. Die Antwort auf die Frage nach seinem körperlichen Zustand glaubt er, "nur auf dem Platz" geben zu können, beim nächsten Zwei gegen Zwei oder Eins gegen Eins. Für welchen Verein er dagegen demnächst auflaufen könnte, "interessiert mich gerade überhaupt nicht", versichert Ishak.

Lockerer Corona-Umgang in Schweden: "Ich finde das einfach traurig" 

Viel mehr interessiert ihn gerade seine kleine Familie. "Schön" sei es, "mit ihr extrem viel Zeit zu verbringen", selbst der zweiwöchigen Quarantäne konnte er positive Seiten abgewinnen, "es hat alles Vor- und Nachteile". Heilfroh sind die Ishaks darüber, in Nürnberg heimisch zu sein; spricht man den schwedischen Fußball-Profi auf den laxen, fast fahrlässigen Umgang mit dem Coronavirus in seiner Heimat an, klingt er plötzlich ausgesprochen nachdenklich. "Es ist alles viel lockerer da, ich finde das einfach traurig", sagt Ishak, "es geht um das Leben Älterer."

Bilderstrecke zum Thema

Weg mit Corona-Speck: So bleibt man trotz Einschränkungen in Form

Das Home-Office hat seine Spuren hinterlassen. Weniger Bewegung, Schlabber-Klamotten und immer greifbare Snacks: Für viele Menschen bedeutete die Zeit der Quarantäne und Selbstisolation weniger Fokus auf die eigene Fitness zu legen. Doch langsam kehrt wieder Normalität ein und mit ihr der Wunsch, wieder ein paar Pfunde zu verlieren. So gelingt es!


"Es wäre nicht schlau von mir, die Tür zuzumachen" 

Dagegen sind seine Job-Sorgen maximal marginal. Mit seiner Frau und dem dreijährigen Sohnes würde er gerne in Nürnberg bleiben, weiß aber auch, dass es schwierig werden dürfte. "Es wäre nicht schlau von mir, die Tür zuzumachen", das sagte Mikael Ishak vor ziemlich genau drei Wochen, als in diesem Sportteil ein Artikel über ihn erscheinen sollte, etwa 120 Zeilen, unter anderem über die Vergänglichkeit von Ruhm.

Ziemlich genau drei Wochen später sind andere Themen so viel wichtiger, dass sich auch Ishak schwertut damit, an Fußball zu denken. Zwei Einheiten pro Tag hat er sich auferlegt, vormittags Lauftraining im Wald, nachmittags Krafttraining, bei sich zuhause. Um einigermaßen vorbereitet zu sein auf den Tag X. "Ich weiß nicht, was in ein paar Wochen ist", das sagte Mikael Ishak bereits Anfang März. Natürlich noch in einem komplett anderen Zusammenhang.

+++ Frey verrät's: FCN berät sich in Sachen Comeback-Training +++

Bilderstrecke zum Thema

Von Wuhan in die Welt: Die Chronik der Corona-Pandemie

Anfang Dezember 2019 ging es in China los - eine unbekannte Lungenentzündung stellt die Ärzte vor Rätsel. Mitte März ruft Bayern den Katastrophenfall aus - was ist in der Zwischenscheit geschehen? Ein Überblick.


 

Ein bisschen Abwechslung gefällig? Wie viele Millionen andere Deutsche arbeitet auch unsere Redaktion nun von Zuhause. Im Live-Blog berichten die Kollegen live aus der Homeoffice-Hölle! Hier finden Sie derweil nützliche Tipps, die Sie gegen die Langeweile Ihrer Kinder unternehmen können.


Wir informieren Sie ab sofort mit unserem täglichen Corona-Newsletter über die aktuelle Lage in der Coronakrise, geben ihnen Hinweise zum richtigen Verhalten und Tipps zum alltäglichen Leben. Hier kostenlos bestellen. Immer um 17 Uhr frisch in Ihrem Mailpostfach.

Sie bevorzugen Nachrichten zur Krise im Zeitungsformat? Erhalten Sie mit unserem E-Paper-Aktionsangebot immer die wichtigsten Corona-News direkt nach Hause: Ein Monat lesen für nur 99 Cent! Hier gelangen Sie direkt zum Angebot.


Sie wollen in der Corona-Krise helfen: Dann sind Sie in unserer Facebookgruppe "Nordbayern hilft" genau richtig!

Bilderstrecke zum Thema

Corona im Sport: Diese Wettbewerbe wurden abgesagt oder pausieren

Das Coronavirus hat auch den Sport nicht verschont und zu massenweise Absagen und der Aussetzung von Spielbetrieb gesorgt. Während manche Saisons vorzeitig und ohne Abschluss beendet wurden, haben anderen Ligen noch auf Besserung und die Neuterminierung der abgesagten Spiel gehofft. Manche haben inzwischen sogar beschlossen, den Spielbetrieb bald wieder aufzunehmen. Wir haben die wichtigsten Wettbewerbe in Deutschland und international aufgelistet, die vom Coronavirus betroffen sind.


Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport