Dienstag, 13.04.2021

|

zum Thema

Jahrhundert-Derby in Nürnberg: Stuhlfauth und die Meister-Geister

Jubiläumstreff mit Abstiegsgespenst: Vor 100 Jahren war's nicht so gruselig - 09.06.2020 15:50 Uhr

Der geht bestimmt nicht rein! Club-Keeper Heiner Stuhfauth war in den 20er Jahren kaum zu bezwingen und fixierte die Position des 1. FC Nürnberg als Deutschland Fußball-Platzhirsch in dieser Zeit.

09.06.2020 © Aus dem Buch "Stuhlfauths Zeiten. Die goldenen Jahre des Fußballs." von Christoph Bausenwein - Verlag Die Werkstatt, gesp.2017


Der Club besiegte die Titelverteidiger aus Fürth mit 2:0 und feierte seine Meister-Premiere. Seither schwebt der Geist des legendären Torwarts Heiner Stuhlfauth über dem Valznerweiher, bekam bald Gesellschaft von späteren Meister-Geistern und schließlich dem Abstiegsgespenst. Mysteriös war dieser Club immer, sogar in glückseligen Zeiten, als ein Phantom aus der Slowakei die Fans verzückte; nach der Ära Marek Mintal kehrten die bekannten Schreckgespenster zurück.

Bilderstrecke zum Thema

Foto-Schätze von 1920: Der FCN wird gegen Fürth Deutscher Meister

100 Jahre. In Worten: Einhundert Jahre. Vor 100 Jahren wurde der 1. FC Nürnberg Meister - und das ausgerechnet gegen den Nachbarn aus Fürth. 2:0 ging das Spiel nach Toren von Popp und Szabo damals aus - noch heute ist diese legendäre Partie Teil der Club-Tradition, die niemals vergessen werden soll. Während heutzutage an buchstäblich jeder Ecke hochmoderne Kameras mit riesigen Objektiven stehen, die jede Szene mehrfach aufnehmen, sind Fotos aus den 1920er rare Schätze. Ein Blick in längst vergangene Zeiten...


Furchteinflößend war Fußball in Nürnberg oft, schon lange vor der Zeit der Geisterspiele, jetzt ist der Absturz in die Dritte Liga die Horrorvision, und der Schritt von der Horrorvision in den Albtraum ist in Nürnberg erfahrungsgemäß ein kleiner. Düstere Wochen in leeren Stadien: Dass die Pandemie-Pause dem Hundert-Jahr-Jubiläums-Derby jetzt den kalendarisch perfekten Tag beschert, mutet beinahe plausibel an, die trostlose Kulisse passt ja perfekt zur gruseligen Lage.

"Ich habe Dir nicht den Geist der Verzagtheit gegeben" 

Gesucht wird diesmal: ein fränkischer Geister-Meister. Nürnberg ist historisch schlecht, Fürth gerade nicht besser – oder noch schlechter; der Club holte vier Punkte aus fünf Geisterspielen, das Kleeblatt zwei aus vier. Was den 1. FC Nürnberg noch retten könnte? Der Geist natürlich. "Ich habe Dir nicht den Geist der Verzagtheit gegeben, sondern des Mutes", so hat Pfarrer Christian Stuhlfauth einmal mit Blick auf seinen Lieblingsverein aus der Bibel zitiert – er ist der Großneffe von Heiner Stuhlfauth.

+++ 1920 - der FCN wird Meister gegen Fürth: Wer hat Devotionalien? +++

 

 

 

 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport