Japanische Power: Kommt Kubo zum 1. FC Nürnberg?

17.8.2018, 14:51 Uhr
Kommt Yuya Kubo zum Club? Angeblich sollen sich der FCN und KAA Gent in den Verhandlungen schon einig sein.

Kommt Yuya Kubo zum Club? Angeblich sollen sich der FCN und KAA Gent in den Verhandlungen schon einig sein. © AFP/PHILIPPE HUGUEN

Angriff und offensive Außenbahnen: Für diese Positionen sucht Fußball-Bundesligist 1.FC Nürnberg noch Verstärkungen. Das Problem: Nur rund vier Millionen Euro darf der hoch verschuldete Club für Transferkosten ausgeben.

Allein auf 3,5 Millionen Euro schätzt die Branche den Transferwert des Japaners Yuya Kubo, der offenbar zu den Stürmer-Kandidaten für Nürnberg zählt. Für über zwei Millionen Euro war Kubo im Januar 2017 nach dreieinhalb Jahren in der Schweiz von den Young Boys Bern zum belgischen Traditionsklub KAA Gent gewechselt. Sieben Treffer erzielte der 24 Jahre alte Mittelstürmer, der offensiv allerdings vielseitig einsetzbar ist, in 30 Liga-Spielen der abgelaufenen Saison für Gent.

Für Japan bestritt Kubo bisher elf Länderspiele (zwei Tore), sein Debüt gab er am 11. November 2016 im Test gegen den Oman (4:0) in Kashima, als er für den ehemaligen Nürnberger Hiroshi Kiyotake eingewechselt wurde. Zunächst hatte das belgische Internetportal "voetballkrant.com" über ein Nürnberger Interesse berichtet, laut des Fachmagazins "kicker" seien die Verhandlungen zwischen dem Spieler, der die deutsche Sprache in Bern lernte, und dem Club weit fortgeschritten.

Problematisch bleiben die Ablöse-Modalitäten, Kubos Vertrag in Bern gilt noch für zwei Jahre. Möglich wäre ein Leih-Geschäft mit Kauf-Option. Andreas Bornemann, Sportvorstand des 1.FC Nürnberg, wollte die Personalie auf Nachfrage nicht kommentieren.

34 Kommentare