Montag, 09.12.2019

|

zum Thema

Jatta hat das letzte Wort - HSV haut Hannover weg

Schuster-Debüt gelingt - Osnabrück gefällt gegen den KSC - 01.09.2019 16:21 Uhr

Eine Herz und mindestens eine Seele: Dieter Hecking und Bakery Jatta freuen sich im Volkspark nach dem Treffer zum 3:0. © Christian Charisius/dpa


Hamburger SV - Hannover 96 3:0 (1:0) 

Am Sonntag gewann das Team des früheren Club-Trainers Dieter Hecking das Nord-Duell gegen dessen Ex-Klub Hannover 96 verdient mit 3:0. Die Tore für den Tabellenführer gegen den Bundesliga-Absteiger schossen Sonny Kittel (35. Minute), David Kinsombi (59.) und Bakéry Jatta (75.). Für Jatta war es das erste Saisontor. Um den in Gambia geborenen Fußballer hatte es zuletzt Wirbel gegeben.Nach einem Bericht der Sport Bild soll es Zweifel an seiner Identität geben. Am Sonntag aber war Jatta der gefeierte Mann.

Holstein Kiel - Erzgebirge Aue 1:1 (0:0) 

Dirk Schuster holte bei seinem Trainer-Debüt für Erzgebirge Aue beim 1:1 bei Holstein Kiel einen Punkt. Jan Hochscheidts Treffer (48.) genügte den Gästen nicht, auch weil Dimitrij Nazarov (54.) einen umstrittenen Foulelfmeter verschoss. Für Kiel glich Jae-Sung Lee (73.) noch aus. Die Sachsen hatten sich als erster Klub in dieser Spielzeit in Daniel Meyer von ihrem Chefcoach getrennt.

VfL Osnabrück - Karlsuher SC 3:0 (1:0)

In Osnabrück war Marcos Alvarez (22./48., Foulelfmeter) mit Toren der gefeierte Mann. Zudem traf Joost van Aken (80.). "Das ist natürlich überragend", sagte der Doppel-Torschütze vom Tabellendritten. "Wir werden nicht abheben, aber wir wollen uns auch nicht kleiner reden als wir sind. Wir wollen uns von Spiel zu Spiel verbessern und Fußball-Deutschland zeigen, dass der VfL in die 2. Liga gehört."

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport