12°

Samstag, 19.10.2019

|

zum Thema

Kerk und drei Abseitstore: FCN müht sich zum Testspiel-Sieg

Ishaks letzter Treffer zählt - Club bezwingt die Ziege-Herde ohne Glanz - 09.07.2019 19:49 Uhr

Da war er endlich drin: Sebastian Kerk brachte den FCN nach beharrlichen, aber zu wenig zielstrebigen Bemühungen in Saalfelden in Front. © Sportfoto Zink / DaMa


“Aktiv! Ihr steht!“ – “Nach vorne spielen, nicht zurück!“ - “Mutiger! Aufdrehen! Schneller zirkulieren!“: Die Handlungsanweisungen, die Trainer Damir Canadi in der ersten Halbzeit seinen Profis genervt zurief, spiegelte deren pomadigen Auftritt recht gut wider. Gegen die vom deutschen Ex-Nationalspieler Christian Ziege betreuten Amateure aus der drittklassigen österreichischen Regionalliga West tat sich der Club enorm schwer, weil der Spielaufbau meist zu behäbig und ideenlos geriet, das von Canadi geforderte schnelle Umschaltspiel hakte und sich viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten einschlichen. Auch defensiv präsentierte sich der Bundesliga-Absteiger keineswegs immer sattelfest, wenngleich der erst am vergangenen Freitag verpflichtete Keeper Andreas Lukse bei seiner Premiere im Nürnberger Tor kaum einmal ernsthaft geprüft wurde.

 

 

Es sollte bis zur 34. Minute dauern, ehe Sebastian Kerk die erste sehenswerte Kombination über Neuzugang Nikola Dovedan und Mikael Ishak mit einem gefühlvollen Lupfer über Pinzgaus Keeper Stipo Colic zum 1:0 abschloss. Nach der Pause ging Canadis Team endlich etwas forscher zu Werke. Ein Abstaubertor von Ishak fand aber wegen seiner erneuten Abseitsstellung keine Anerkennung (52.), zwei Minuten später parierte Colic einen Freistoß von Enrico Valentini. Auch Ekin Celebis Schuss aus aussichtsreicher Position strich über das Tor (69.). Erst in der 80. Minute erhöhte Ishak dank energischen Nachsetzens doch noch auf 2:0 und betrieb so zumindest noch etwas Ergebniskosmetik.

Canadi kritisiert - Nächster Anlauf gegen Bischofshofen 

So richtig zufrieden war dann auch Damir Canadi nach Abpfiff nicht. Der Club-Coach bemängelte den ein oder anderen Rückpass, den sein Team gespielt habe. Er wolle, so sagte Canadi, zielstrebigeren, offensiveren Fußball sehen. “Damit wir die Linien durchbrechen. Das haben wir in der ersten Halbzeit nicht so gut gemacht, in der zweiten Hälfe besser“, lautete des Trainers Fazit. 

Bilderstrecke zum Thema

Zäh gegen das Ziege-Team: FCN tut sich schwer beim ersten Ösi-Test

Nach den in den ersten Testkicks obligatorischen Wechselspielchen hat beim 1. FC Nürnberg die Suche nach einer Stammformation begonnen. Jene durchaus prominent besetzte Mannschaft, die gegen den FC Pinzgau Saalfelden auflief, tat sich beim zähen 2:0-Sieg allerdings schwer, Argumente in eigener Sache zu liefern. Hier kommen die Bilder!


Bereits am Mittwochabend um 18.30 Uhr steht das zweite Testspiel beim viertklassigen SK Bischofshofen auf dem Programm. Dann dürfen elf Andere versuchen, bei Canadi Pluspunkte zu sammeln. Die Messlatte liegt (noch) nicht sehr hoch.

Nürnberg: Lukse – Valentini, Margreitter, Mühl, Handwerker (65. Celebi) – Erras – Kerk, Behrens, Dovedan, Hack (65. Goden) – Ishak / Tore: 0:1 Kerk (34.), 0:2 Ishak (80.) / Zuschauer: 530. 

Bilderstrecke zum Thema

Mathenias Kumpel und der Kniefall: Der Club-Dienstag in Maria Alm

Christian Mathenia? Der zeigte im Duell mit einem überdimensionalen Gummi-Kegel am Dienstag Durchsetzungsstärke. Und der Rest des Club-Teams? Der übte im erneut doch recht wolkenverhangenen Maria Alm unter der Anleitung von Damir Canadi eifrig. Einzig Sturmtalent Jean-Phillip Besong musste aufgrund seiner Kniebeschwerden kürzertreten.


 

Uli Digmayer

25

25 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport