24°

Donnerstag, 25.04.2019

|

zum Thema

Klare Sache: Augsburg und Stuttgart verlieren

Club-Kontrahenten können sich am Bundesliga-Sonntag nicht absetzen - 10.02.2019 20:32 Uhr

Der Blick geht nach unten: Nach dem klaren 0:4 in Bremen kann sich der FC Augsburg nicht vom Tabellenkeller absetzen. © Carmen Jaspersen/dpa


Werder Bremen - FC Augsburg 4:0 (3:0)

Werder Bremen hat sich zu den Feierlichkeiten zum 120-jährigen Klub-Bestehen mit einem klaren Sieg beschenkt. Fünf Tage nach dem Achtelfinal-Coup im DFB-Pokal in Dortmund besiegten die Hanseaten am Sonntag den FC Augsburg mit 4:0 (3:0). Durch den Erfolg halten sie Anschluss an die Europapokal-Plätze.

Für die Augsburger ist die Niederlage nach dem kurzen Zwischenhoch gegen Mainz 05 ein Rückschlag im Kampf gegen den Abstieg. Milot Rashica (5.) brachte die Bremer früh in Führung. Johannes Eggestein (27.) und erneut Rashica (28.) erhöhten mit einem Doppelschlag noch vor der Pause. Kevin Möhwald (83.) stellte den Endstand her. Zwischen den Fuggerstädtern, die aktuell auf Rang 15 liegen, und dem 1. FC Nürnberg bleibt damit bei sechs Zählern.

Fortuna Düsseldorf - VfB Stuttgart 3:0 (1:0)

Die Krise beim VfB Stuttgart hat sich weiter verschärft. Die Schwaben verloren am Sonntag beim Aufsteiger Fortuna Düsseldorf mit 0:3 und bleiben Drittletzter der Tabelle.

Trainer Markus Weinzierl, der beim VfB nach dem 7. Spieltag Tayfun Korkut abgelöst hatte, gerät nun weiter unter Druck.

Die Fortuna verbesserte sich auf Rang zwölf und bescherte ihrem Coach Friedhelm Funkel in seinem 800. Spiel als aktiver Profi und Trainer ein weiteres Erfolgserlebnis. Kenan Karaman (34. Minute), Kapitän Oliver Fink (49.) und Benito Raman (85.) erzielten vor 40.211 Zuschauern die Treffer der Hausherren. 

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport