Fußball-Kreisliga 1 Nürnberg/Frankenhöhe

Klatsche für Roßtal, Arberg schlägt Mosbach

1.8.2021, 18:53 Uhr

1.FV Uffenheim – TSV Roßtal (5:0)

Nach dem soliden Unentschieden zum Saisonauftakt, wurde Kreisliga-Neuling Roßtal am zweiten Spieltag Opfer einer Gala-Vorstellung des 1.FV Uffenheim. Bereits im ersten Durchgang überrollte der FVU die Roßtaler im heimischen Seewiesen-Stadion und schlug binnen elf Minuten dreimal zu. Steinmüller (34.), Zeller (36.) und Uwe Boessendoerfer (45.) waren die Torschützen. Auch nach dem Seitenwechsel war der FVU stets spielbestimmend und erhöhte nach einer guten Stunde in Person von Hamed Naim auf 4:0 (61.) – die Entscheidung. In der Schlussphase, zeigte Schiedsrichter Hahn auf den Punkt. Bernd Boessendoerfer nahm sich der Sache an, machte vom Punkt endgültig den Deckel drauf und besiegelte den zweiten Sieg im zweiten Spiel für den 1.FV Uffenheim.

TSC Neuendettelsau – SV Ornbau (1:1)

Die erste nennenswerte Möglichkeit der Partie ließ lange auf sich warten. Der TSC konzentrierte sich auf die Defensive und ließ hinten wenig zu. Gegen die vielbeine heimische Defensive fehlten der Truppe von Patrick Hilgarth zu Beginn die Mittel und die nötige Kreativität. Nach 32. Minuten nutzten die Gäste die erste Unaufmerksamkeit der heimischen Abwehrreihe aus und gingen prompt mit 1:0 in Führung. Routinier Andreas Engelhardt war der Torschütze. In Halbzeit zwei wirkte die Heimelf giftiger in den Zweikämpfen und spielte phasenweise mutig nach vorne. Nach 73 Minuten belohnte Hahn den TSC mit dem 1:1. In der Folge warf der SVO noch einmal alles nach vorne. Trotz sieben Minuten Nachspielzeit reichte es für den Absteiger am Ende nur zum 1:1.

SV Mosbach - SV Arberg (0:2)

Im Top-Spiel gegen den SV Mosbach erwischte der SV Arberg einen Traumstart. Bereits nach vier Minuten nutzte der SVA einen Fehler im Spielaufbau der Heimelf gnadenlos aus und Hofmockel schob am langen Pfosten zur frühen Führung ein. Weitere vier Minuten später führte Spielertrainer Engelhardt einen Freistoß schnell aus. Die überraschten Mosbacher konnten nur noch hinterherschauen als Semmlinger auf 2:0 erhöhte. Mit zwei Toren im Gepäck fokussierte sich Arberg im Anschluss auf die Defensive. Mosbach fortan also mit mehr Ballbesitz. Dennoch gelang es der Heimelf selbst über den Seitenwechsel hinaus nicht, sich klare Chancen herauszuspielen, sodass der in der zweiten Halbzeit optische überlegene SVM am Ende mit 0:2 gegen clevere Arberger verliert.

SpVgg Wolframs-Eschenbach – VfB Franken Schillingsfürst (0:3)

Die rund 100 Zuschauer an der Sportanlage Wolframs Steingrubenweg bekamen einen kaltschnäuzige Gästemannschaft zu sehen. Während die SpVgg in Halbzeit eins wenig Torgefahr versprühte, zeigte sich der VfB äußerst effektiv und stellte noch vor der Pause die Weichen für den restlichen Spielverlauf. Christian Naser brachte seine Mannschaft in der 19. Minute in Front. Kurz vor der Halbzeit war es wieder Naser, der auf 2:0 erhöhte. In der zweiten Hälfte veränderte sich das Spielgeschehen kaum. Die Weiß-Elf versuchte sich spielerisch durch die nun vielbeinige Gäste-Defensive zu kombinieren. Die Tore fielen aber weiterhin auf der anderen Seite. Mit dem 3:0 durch Lanzendörfer kurz vor Schluss stand dem ersten VfB-dreier nicht mehr im Wege (74.).

Keine Kommentare